Studie zeigt

Deutsche Olympia-Begeisterung im Vergleich schwach

+
2024 sollen die Olympischen Spiele in Hamburg stattfinden.

Frankfurt/Main - Die Begeisterung für Olympische Spiele im eigenen Land hält sich in der deutschen Bevölkerung im Vergleich zu anderen Nationen in Grenzen.

Im Rahmen einer Studie des Camp Beckenbauer gaben nur 43 Prozent der Befragten an, die Ausrichtung des Großereignisses zu befürworten. 28 Prozent sahen sich als Gegner der Olympischen Spiele, 29 Prozent waren unentschlossen.

Im Vergleich der elf europäischen Länder und der USA (insgesamt wurden 12.000 Bürger) gefragt, liegt Deutschland, das sich für die Sommerspiele 2024 mit Hamburg bewerben will, bei der Olympia-Zustimmung damit nur auf Platz zehn. Die größte Begeisterung ist demnach in den Vereinigten Staaten (76 Prozent Befürworter), Polen (66 Prozent) und Großbritannien (62 Prozent) zu spüren. Schlusslicht ist Dänemark mit nur 35 Prozent der Bürger, die Olympia im eigenen Land befürworten würden.

Die Studie „To host or not to host the Olympics - A transnational perspective“ zeichnet laut den Verantwortlichen ein Stimmungsbild, das repräsentativ für die Meinung von mehr als 700 Millionen Menschen steht. Durchgeführt wurde die Studie vom „Camp Beckenbauer Kompetenzteam“ der WHU - Otto Beisheim School of Management, mit Unterstützung von Repucom.

SID

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.