Zum Siegen verdammt

Sturm vor Italien-Spiel: "Marschieren weiter"

+
Die deutschen Spieler stehen nach der Niederlage gegen Dänemark auf dem Eis und lassen die Köpfe hängen. Foto: Monika Skolimowska

Nach dem bitteren 2:3 gegen Dänemark steht Deutschlands Eishockey-Nationalteam am Samstag gegen Italien schwer unter Druck. Die Hoffnungen ruhen auf NHL-Star Leon Draisaitl, der aus Nordamerika eingeflogen wird. Thomas Greiss wird wohl nicht mehr spielen.

Köln (dpa) - Deutschlands Eishockey-Nationalteam ist bei der Heim-WM nun zum Siegen verdammt. Gegen Italien am Samstag und am Dienstag gegen Lettland muss die Auswahl von Bundestrainer Marco Sturm unbedingt gewinnen, um erneut das Viertelfinale zu erreichen. Die Personalsituation ändert sich.

DER GEGNER: Italien steht vor dem direkten Wiederabstieg. Der Aufsteiger verlor bislang jedes Spiel bei der WM und ist auch gegen Deutschland klarer Außenseiter.

DIE AUSGANGSLAGE: Sollte Deutschland nach 60 Minuten gewinnen, steht Italien als erster Absteiger bereits fest. Das deutsche Team braucht den Sieg nach dem unglücklichen 2:3 nach Verlängerung am Freitag gegen Dänemark dringend.

DIE STATISTIK: Von bislang 16 WM-Spielen gewann Deutschland nur sieben. Bei vier Unentschieden siegte Italien fünfmal. Zuletzt spielten beide Teams 2012 bei einer WM gegeneinander. In Stockholm gewann Deutschland 3:0.

DAS PERSONAL: Patrick Hager kehrt nach seiner Sperre auf jeden Fall zurück. Auch Leon Draisaitl und Philipp Grubauer könnten theoretisch erstmals bei dieser WM für Deutschland spielen. Beide sollen am Spieltag in Frankfurt landen. Ihre Einsätzen entscheiden sich kurzfristig. Unklar ist noch, ob Verteidiger Moritz Müller mitspielen kann. Der Verteidiger der Kölner Haie verletzte sich gegen Dänemark, eine Diagnose steht noch aus. Tobias Rieder ist weiterhin verletzt.

DAS SAGT DER BUNDESTRAINER: Sturm will sich von der Niederlage gegen Dänemark nicht unterkriegen lassen. "Wir marschieren weiter"

DIE AUSSICHTEN: Zum möglichen Showdown kommt es am Dienstag (20.15 Uhr), wenn es im direkten Duell gegen Lettland wahrscheinlich um die Viertelfinal-Teilnahme geht.

WM-Spielplan

WM-News

WM bei Instagram

WM-Tweets

WM auf Facebook

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.