Vor den French Open

Bouchard erneuert harsche Kritik an Scharapowa

+
Eugenie Bouchard.

Die kanadische Tennisspielerin Eugenie Bouchard hat kurz vor Beginn der French Open ihre Kritik an der zuletzt wegen Dopings gesperrten Maria Scharapowa erneuert.

„Was nun passierte, ist eine Enttäuschung auf persönlichem Gebiet. Sie war mein Idol und nun schaue ich zurück und frage mich: War das alles ein Fake? Das schmerzt sehr! Für die Person, zu der ich aufgeschaut habe, habe ich jeden Respekt verloren“, sagte Bouchard der „Bild am Sonntag“.

Die zweimalige Paris-Siegerin Scharapowa war beim Turnier in Stuttgart auf die WTA-Tour zurückgekehrt. Für die French Open dagegen erhielt sie keine Wildcard der Veranstalter. Die Russin war 15 Monate gesperrt, nachdem sie bei den Australian Open 2016 positiv auf Meldonium getestet worden war.

Die Vergabe der Wildcard für Stuttgart hatten bereits Spielerinnen wie Angelique Kerber, die frühere Weltranglisten-Erste Caroline Wozniacki oder eben auch Bouchard kritisiert.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.