Slowene landet bei 139 Metern

Tepes dominiert Qualifikation - Lokalmatador Stephan Leyhe hat Luft nach oben

Jurij Tepes

Willingen. Ein Slowene gewinnt die Qualifikation, der Lokalmatador hat noch Luft nach oben, und der deutsche Überflieger ist bestens in Form: Am ersten von drei Weltcup-Tagen in Willingen war bereits einiges los.

Insgesamt 7520 Zuschauer verfolgten das Skispringen an der Mühlenkopfschanze und sorgten bereits am ersten Tag des Spektakels für eine tolle Kulisse. Zudem schafften alle sieben DSV-Adler den Sprung in den Einzelwettbewerb am Sonntag.

Stephan Leyhe

Nicht zu bremsen war allerdings Jurij Tepes, der die Qualifikation mit einem Satz auf 139 Meter gewann. Nur einer flog weiter, aber der war bereits vorqualifiziert: Severin Freund. Der deutsche Überflieger landete bei 140,5 Metern, allerdings in Abwesenheit des Slowenen Peter Prevc. Der Gewinner der Vierschanzen-Tournee und Weltcup-Führende ließ gestern alle Sprünge aus. Neben Freund waren auch Richard Freitag, der im Probedurchgang auf stolze 147,5 Meter segelte, und Andreas Wellinger ebenfalls gesetzt für das Einzelspringen.

Schließlich schafften auch Andreas Wank, Michael Neumayer, Karl Geiger und Stephan Leyhe ohne Mühe den Sprung in den Wettbewerb. Der Willinger Lokalmatador war allerdings mit seinen 128,5 Metern nicht ganz zufrieden. „Ich habe den Sprung zu hoch angesetzt, verlor dann an Geschwindigkeit und plumste am Ende ziemlich schnell zu Boden“, sagte Leyhe wenig begeistert. Aber der Willinger verteilte auch noch ein Lob: „Die Bedingungen sind ein Traum, die Schanze ist super präpariert.“

Am heutigen Samstag steht ab 18 Uhr die Team-Entscheidung auf der Mühlenkopfschanze im Mittelpunkt. Deutschland hat gleich zum Saisonauftakt in Klingenthal einen Sieg mit der Mannschaft verbuchen können. Slowenien landete auf Platz zwei und Dritter wurde Österreich. Norwegen und Russland hingegen wurden disqualifiziert. In der Nationenwertung sieht’s ebenfalls gut aus für das deutsche Team. Mit 2055 Punkten liegen die DSV-Adler vor Norwegen (2013) und Slowenien (1762). Österreich folgt mit 1432 Zählern auf Rang vier.

Wir berichten am Wochenende auf HNA.de mit Berichten und Fotos vom Skispringen in Willingen.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.