Dritter Platz bei strömenden Regen

Tim Reitz holt Bronze im Hürdenlauf

+
Stürmte zu Hürdenbronze. Tim Reitz von der LG Reinhardswald. 

Seine zweite DM-Medaille in dieser Saison holte M35-Senior Tim Reitz (LG Reinhardswald/SV Espenau) bei den Deutschen Meisterschaften in Leinefelde-Worbis.

Auch die Mittelstreckler Jürgen Plaum (M65, LGR/TSG Hofgeismar) und Michael Fiess (M50, LAG Wesertal/TSV Vaake) überzeugten mit Top-Acht-Platzierungen. 

Nach Überraschungsbronze bei den Fünfkampfmeisterschaften im Juni (wir berichteten) glänzte Reitz auch beim Einzelstart über 110 Meter Hürden. Vor drei Wochen war er sich wegen einer Oberschenkelverletzung noch nicht sicher gewesen, ob er überhaupt würde starten können. Doch in der letzten Woche vor der Meisterschaft lief das Training zunehmend besser und vor allem war er schmerzfrei, so dass er sich für einen Start entschied. 

Im strömenden Regen kam Reitz in 18,38 Sekunden bis auf neun Hundertstelsekunden an seine Jahresbestzeit heran und gewann die Bronzemedaille. „Mit Blick auf die holprige Vorbereitung und die schwierigen äußeren Bedingungen bin ich mit der Leistung sehr zufrieden“, sagte Reitz. 

Ein tolles Rennen zeigte Jürgen Plaum über 800 Meter der Senioren M65. Mit einer starken Schlussrunde, auf der er noch drei Konkurrenten überholte, stürmte Plaum in 2:44,43 Minuten auf den sechsten Rang. Seine als Hessischer Meister aufgestellte Jahresbestzeit steigerte er um mehr als vier Sekunden. „Das war eine tolle Veranstaltung, die Lust auf mehr macht“, meinte Plaum im Ziel.

Michael Fiess kam im 1500-Meter-Lauf der Senioren M50 nicht an seine Jahresbestzeit von Kassel heran und musste sich in 4:54,76 Minuten mit Rang sieben zufrieden geben.  zah

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.