Wegen Bandscheiben-OP

Tina Bachmann verpasst wohl den Biathlon-Winter

+
Tina Bachmann feierte im Winter 2014 erst ihr Comeback.

Berlin - Das ist ganz bitter für die zweifache Staffelweltmeisterin: Biathletin Tina Bachmann fällt wohl für den Biathlon-Weltcup aus. Es ist nicht der erste Rückschlag in ihrer Karriere.

Die zweimalige Staffelweltmeisterin Tina Bachmann fällt voraussichtlich den kompletten Biathlonwinter aus. Die 29-Jährige aus Schmiedeberg musste sich am Mittwoch einer Bandscheiben-OP unterziehen, Starts im in vier Wochen beginnenden Weltcup sind damit äußerst unwahrscheinlich. „Das tut mir unendlich leid, es ist fast schon tragisch“, sagte Frauen-Bundestrainer Gerald Hönig der Sächsischen Zeitung.

Bei den deutschen Meisterschaften in Langdorf hatte die Sächsin im September nur an einem Wettkampf teilnehmen können, ehe sie wegen starker Schmerzen pausieren musste. „Warum musste dies ausgerechnet mir passieren, warum genau mit dem Beginn der Wettkämpfe, nach einem Sommer harter Arbeit? Ich bin unheimlich wütend auf diese Situation und enttäuscht“, schrieb Bachmann auf ihrer Homepage, bevor überhaupt klar war, dass sie operiert werden muss. Erste konservative Behandlungen halfen nicht, der Eingriff war unausweichlich.

Bachmann, die an der Seite von Rekordweltmeisterin Magdalena Neuner 2011 und 2012 WM-Gold gewann, hatte bereits nach der Saison 2013/2014 lange pausieren müssen. Die Einzel-Vizeweltmeisterin von 2011 musste sich wegen einer psychischen Erkrankung in eine Klinik begeben und feierte im vergangenen Winter ihr Comeback. „Ob sie noch einmal die Energie aufbringt, wieder einen Versuch zu starten, sich ranzukämpfen, muss Tina jetzt selber einschätzen“, sagte Hönig.

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.