Erster Durchgang

Titelverteidigerin Geisenberger bei Rodel-WM weit zurück

+
Natalie Geisenberger liegt bereits weit zurück. Foto: Expa/Johann Groder

Innsbruck/Igls (dpa) - Olympiasiegerin Natalie Geisenberger hat ihre Chancen auf die Titelverteidigung bei der Rodel-WM in Innsbruck/Igls nach einem verpatzten Lauf quasi verspielt.

Am Samstagmorgen fuhr die 28-Jährige im ersten Durchgang nur auf Rang 17 und liegt knapp vier Zehntel hinter ihrer führenden Teamkollegin Tatjana Hüfner zurück. Für die gebürtige Münchnerin ist es bei den Titelkämpfen in Tirol der zweite schwere Rückschlag innerhalb von zwei Tagen. Schon am Freitag hatte sie nach einem Fahrfehler im Sprint den 15. und damit letzten Platz belegt. Zuvor hatte Geisenberger bei den Weltmeisterschaften 2013, 2015 und 2016 sowie bei Olympia 2014 im Einzelrennen gesiegt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.