Stars trauern

Wimbledon-Sieger stirbt mit 34 Jahren - er galt als Tennis-Wunderkind

+
Todd Reid auf einem Selfie vom 11. Oktober 2018.

Vor knapp 15 Jahren galt dieser junge Australier als eine der großen Tennis-Hoffnungen. Dann ging vieles schief. Nun ist das Ex-Talent mit 34 Jahren gestorben.

Sydney - Mit gerade einmal 34 Jahren ist ein früherer Shooting-Star des internationalen Tennis gestorben: Todd Reid hatte 2002 mit 17 Jahren den Junioren-Titel von Wimbledon gewonnen und stand schon zwei Jahre später bei den Australian Open gegen Roger Federer auf dem Platz. 

Diese Woche ist Reid aus dem Leben geschieden, wie unter anderem der Sydney Morning Herald online berichtet. Die genauen Umstände seines Todes sind dem Bericht zufolge noch unklar - es gebe aber offenbar keine „verdächtigen Begleitumstände“, hieß es.

Tragischer Absturz eines Jungstars: Es kam der Erfolg - dann die Verletzungen

Reids Geschichte klingt tragisch: Schon als junger Teenager galt er als hoch gehandeltes Tennis-Großtalent. Schon bis zum zarten Alter von 14 Jahren soll Reid umgerechnet knapp 250.000 Euro an Sponsorengeldern verdient haben. Der Youngster lernte in der Tennis-Schule von Nick Bollettieri - wie zuvor unter anderem Andre Agassi, Tommy Haas, Monica Seles oder auch Anna Kurnikowa; Letztere mittlerweile Werbeikone, Mutter und die Frau an der Seite von Popstar Enrique Iglesias.

Im Jahr 2004 schien der junge Australier die Vorschusslorbeeren seiner Junioren-Karriere rasch einzulösen: Ein erstes Davis-Cup-Match für Australien, Runde drei beim Grand Slam der Australian Open gegen Federer und - kurz nach dem 20. Geburtstag - immerhin Platz 105 in der Weltrangliste standen zu Buche.

Auf Instagram hielt Todd Reid Kontakt zu seinen Fans

Dann folgte allerdings eine üble Reihe von Krankheiten und Verletzungen. Im Jahr 2005 beendete Reid seine Karriere als Vollzeit-Profi erstmals. Fortan gelangen dem Talent nur noch einzelne Auftritte im Profi-Tennis. Aus der Öffentlichkeit hielt sich Reid weitgehend fern.

Auf seinem Instagram-Account hielt Reid allerdings Kontakt mit seinen Fans - wobei zuletzt wenig an den drahtigen jungen Mann aus der Hochzeit von Reids kurzer Karriere erinnerte. In seinem letzten Videobeitrag präsentierte der 34-Jährige seinen Followern eine frische Bart-Rasur aus einem Barber-Shop. Allerdings waren nur 73 Abonnenten seiner Beiträge verzeichnet.

Tennis-Wunderkind Todd Reid stirbt früh - Größen des australischen Tennis erinnern sich

Angesichts des viel zu frühen Todes Reids zeigten sich am Donnerstag und Freitag viele australische Tennis-Stars bestürzt. Unter anderem der frühere Weltranglisten-Erste Lleyton Hewitt und Todd Woodbridge, Olympiasieger im Doppel von Atlanta, kondolierten auf Twitter.

Lesen Sie auch: Niki Lauda nach Lungentransplantation aus Klinik entlassen - Ärzte reden Klartext

fn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.