Real bereit für die großen Spiele

Kroos: Unter Zidane bin ich noch besser 

+
Toni Kroos spielt seit 2014 bei Real Madrid.

Madrid - Fußball-Weltmeister Toni Kroos fühlt beim spanischen Rekordmeister Real Madrid seit der Ablösung von Trainer Rafa Benítez durch den Franzosen Zinedine Zidane einen Schub.

„Ich glaube, dass ich in der Lage war, mein Niveau unter Zidane wieder ein Stück anzuheben. Klar, das ist auch ein Verdienst von ihm. Ich fühle mich wohl auf dem Platz bei ihm“, sagte Kroos nach dem 2:0-Sieg und dem Weiterkommen im Champions-League-Achtelfinal-Rückspiel gegen AS Rom im Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur.

Der Mittelfeldspieler führt dies auf das neue Spielsystem der Königlichen zurück: „Man sieht, dass wir jetzt etwas höher verteidigen, dass wir nach Ballverlusten schnell versuchen, den Ball zurückzuerobern.“ Man habe sich in dieser Beziehung verbessert, habe aber noch Luft nach oben. „Natürlich können wir es immer noch besser machen, das wird nachher wichtig sein in den großen Spielen, im Viertelfinale, im Halbfinale.“

Gegen die Römer spielte der frühere Bayern-Profi erstmals nach langer Zeit auf der Position der Acht, da der Brasilianer Casemiro als „Sechser“ eingesetzt wurde. Und er tat das nicht ungern: „Der Trainer weiß, dass er mich auf beiden Positionen einsetzen kann.“

Bei zwölf Punkten Rückstand auf Erzrivale FC Barcelona ist Kroos davon überzeugt, dass der Titelkampf in der Liga für Real vorbei ist. „Meister werden wir nicht mehr, da ist relativ aussichtslos.“

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.