Tour de France: Mit 33 Stichen genäht und immer noch im Sattel

1 von 7
Johnny Hoogerland verletzte sich auf der 9. Etappe der Tour schwer. Nachdem ein Auto Juan Antonio Flecha gerammt hatte, fuhr der Spanier in das Rad von Hoogerland und kegelte den Holländer in hohem Bogen vom Rad. Er landete in einem Stacheldraht und musste minutenlang behandelt werden. Trotzdem beendete er die Etappe und wurde anschließend im Krankenhaus mit 33 Stichen genäht. Klicken Sie sich durch die Bilder.
2 von 7
Johnny Hoogerland verletzte sich auf der 9. Etappe der Tour schwer. Nachdem ein Auto Juan Antonio Flecha gerammt hatte, fuhr der Spanier in das Rad von Hoogerland und kegelte den Holländer in hohem Bogen vom Rad. Er landete in einem Stacheldraht und musste minutenlang behandelt werden. Trotzdem beendete er die Etappe und wurde anschließend im Krankenhaus mit 33 Stichen genäht. Klicken Sie sich durch die Bilder.
3 von 7
Johnny Hoogerland verletzte sich auf der 9. Etappe der Tour schwer. Nachdem ein Auto Juan Antonio Flecha gerammt hatte, fuhr der Spanier in das Rad von Hoogerland und kegelte den Holländer in hohem Bogen vom Rad. Er landete in einem Stacheldraht und musste minutenlang behandelt werden. Trotzdem beendete er die Etappe und wurde anschließend im Krankenhaus mit 33 Stichen genäht. Klicken Sie sich durch die Bilder.
4 von 7
Johnny Hoogerland verletzte sich auf der 9. Etappe der Tour schwer. Nachdem ein Auto Juan Antonio Flecha gerammt hatte, fuhr der Spanier in das Rad von Hoogerland und kegelte den Holländer in hohem Bogen vom Rad. Er landete in einem Stacheldraht und musste minutenlang behandelt werden. Trotzdem beendete er die Etappe und wurde anschließend im Krankenhaus mit 33 Stichen genäht. Klicken Sie sich durch die Bilder.
5 von 7
Johnny Hoogerland verletzte sich auf der 9. Etappe der Tour schwer. Nachdem ein Auto Juan Antonio Flecha gerammt hatte, fuhr der Spanier in das Rad von Hoogerland und kegelte den Holländer in hohem Bogen vom Rad. Er landete in einem Stacheldraht und musste minutenlang behandelt werden. Trotzdem beendete er die Etappe und wurde anschließend im Krankenhaus mit 33 Stichen genäht. Klicken Sie sich durch die Bilder.
6 von 7
Johnny Hoogerland verletzte sich auf der 9. Etappe der Tour schwer. Nachdem ein Auto Juan Antonio Flecha gerammt hatte, fuhr der Spanier in das Rad von Hoogerland und kegelte den Holländer in hohem Bogen vom Rad. Er landete in einem Stacheldraht und musste minutenlang behandelt werden. Trotzdem beendete er die Etappe und wurde anschließend im Krankenhaus mit 33 Stichen genäht. Klicken Sie sich durch die Bilder.
7 von 7
Johnny Hoogerland verletzte sich auf der 9. Etappe der Tour schwer. Nachdem ein Auto Juan Antonio Flecha gerammt hatte, fuhr der Spanier in das Rad von Hoogerland und kegelte den Holländer in hohem Bogen vom Rad. Er landete in einem Stacheldraht und musste minutenlang behandelt werden. Trotzdem beendete er die Etappe und wurde anschließend im Krankenhaus mit 33 Stichen genäht. Klicken Sie sich durch die Bilder.

Tour de France: Mit 33 Stichen genäht und immer noch im Sattel

Weitere Fotostrecken des Ressorts

Bilder: So ausgelassen war die BVB-Pokalfeier 2017
Wahnsinns-Stimmung in Dortmund: Rund 250.000 Menschen feierten ihre Pokal-Helden, die auf dem BVB-Truck durch die …
Bilder: So ausgelassen war die BVB-Pokalfeier 2017
MT Melsungen schlägt Lemgo
Melsungens Bundesliga-Handballer haben vor 3817 Zuschauern in der Kasseler Rothenbach-Halle gegen den TBV Lemgo 32:27 …
MT Melsungen schlägt Lemgo