Die älteste Trophäe der Welt

Triumph im America's Cup: Neuseeland deklassiert US-Verteidiger

+
Das Team aus Neuseeland beim America's Cup

Neuseeland holte vor den Bermudas durch einen Sieg im neunten Finalrennen gegen Cupverteidiger USA den entscheidenden Punkt zum vorzeitigen Triumph.

Hamilton/Bermuda - Das Emirates Team New Zealand hat das 35. Match um den America's Cup gewonnen. Vor Bermuda nutzten die Neuseeländer ihren ersten von sechs Matchpunkten und deklassierten den amerikanischen Titelverteidiger Oracle Team USA mit 7:1. Für die Kiwis ist es der dritte Cup-Triumph seit 1995 und 2000.

Das Duell der beiden Cup-Giganten entschieden die Neuseeländer mit ihrem schnelleren Boot „Aotearoa“, Jahrhundert-Talent Peter Burling am Steuer und innovativerer Technik für sich. Peter „Pistolen-Pete“ Burling stellt mit dem Sieg bei seiner Cup-Premiere einen Rekord auf: Der 49er-Olympiasieger ist mit 26 Jahren der jüngste Steuermann, der je den America's Cup gewonnen hat.

Mit ihrem Sieg nehmen die Kiwis die älteste Trophäe der Sportwelt mit nach Neuseeland und dürfen die 36. Cup-Auflage des America's Cup ausrichten. Dieses Recht haben Software-Milliardär Larry Ellison und sein Oracle Team USA nach ihren Siegen in 2010 und 2013 nun verwirkt. Neuseeland ist nach den amerikanischen Rekordgewinnern (29 Siege seit 1851) erst die zweite Nation, die den America's Cup gewonnen, verteidigt, verloren und wieder gewonnen hat.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.