Kommentar: Tuchel ist der logische Nachfolger von Klopp

+
Thomas Tuchel (links) wird Nachfolger von Jürgen Klopp als Trainer bei Dortmund.

Jetzt ist es raus: Thomas Tuchel wird Nachfolger von Jürgen Klopp als Trainer beim Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund. Ein Kommentar von Florian Hagemann.

Thomas Tuchel ist der logische Nachfolger von Jürgen Klopp bei Borussia Dortmund: Er ist jung und dynamisch und doch schon erfahren – auch im Umgang mit den unvermeidlichen Klopp-Vergleichen. Tuchel ist reich an Ideen und Taktikkniffen. Er ist rhetorisch gewandt und ausgeruht genug, um eine große Herausforderung anzunehmen und persönlich den nächsten Schitt zu einem der großen deutschen Klubs zu gehen.

Kurzum: Tuchel ist genau der Richtige für Dortmund nach einer großen Ära. In ihm steckt genau so viel Klopp, dass der Verein nicht mit einer kompletten Umwälzung durch den Neuen rechnen muss. Zugleich ist Tuchel Alphatier und eigenständiger Vordenker genug, um bei Borussia Dortmund eine sanfte und nötige Kurskorrektur einzuleiten.

Tuchels Aufgabe wird dabei eine der schönsten und schwierigsten zugleich sein, die der deutsche Fußball derzeit zu bieten hat. Der 41-Jährige wird in einem intakten, atemberaubenden, zugleich aber auch emotionsgeladenen Umfeld arbeiten. Für einen, der sich vor Kurzem noch mit einem Engagement beim Hamburger SV beschäftigt hat, dürfte aber auch das kein Problem sein.

Lesen Sie auch:

Tuchel wird Klopps Nachfolger

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.