Max Hopp

Überraschung: Deutsche Dart-Hoffnung bei WM in Runde 2

+
Max Hopp.

London - Der deutsche Youngster Max Hopp hat bei der Darts-WM in London überraschend die zweite Runde erreicht.

Der 18-Jährige aus Idstein setzte sich am Dienstagabend im Alexandra Palace nach einem spannenden Match gegen den erfahrenen Engländer Mervyn King (48) mit 3:2 durch. King hatte als einer der Geheimfavoriten gegolten.

Der als großes Talent gehandelte Hopp hatte sich bereits zum dritten Mal in Folge für das Saisonhighlight qualifiziert. Nun schaffte er erstmals den Einzug in Runde zwei und trifft dort am kommenden Montag auf den Niederländer Vincent van der Voort. „Ich denke, das war mein bestes Match. Ich bin noch jung, ich habe die Zukunft noch vor mir. Jetzt werde ich erstmal mit meiner Familie feiern“, sagte Hopp.

Damit steht Hopp neben Qualifikant Sascha Stein (Heppenheim) als zweiter Deutscher in der zweiten Runde. Stein (29) hatte zum Auftakt überraschend Stuart Kellet (England) bezwungen und trifft am 27. Dezember auf Titelverteidiger Michael van Gerwen aus den Niederlanden. Der derzeit beste deutsche Darts-Spieler Jyhan Artut (38) war in der ersten Runde an Rekordweltmeister Phil Taylor (54) gescheitert.

Darts-WM im Free-TV und Live-Stream: Alle Infos

sid

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.