Verunglückter Formel-1-Fahrer

Bianchi nicht mehr im künstlichen Koma

+
Jules Bianchi.

Yokkaichi - Knapp sieben Wochen nach seinem schweren Unfall befindet sich der französische Formel-1-Pilot Jules Bianchi (25) nicht mehr im künstlichen Koma, aber immer noch in einem kritischen Zustand.

Dies gab Bianchis Familie am Mittwoch bekannt. Bianchi wurde zudem in der Nacht zu Mittwoch von der Klinik im japanischen Yokaichi in ein Krankenhaus in Nizza verlegt, wo er auf der Intensivstation weiter behandelt wird. „Jules hat einen wichtigen Schritt gemacht“, hieß es in dem Statement. Demnach sei Bianchi zwar immer noch bewusstlos, zeige aber stabile Viralfunktionen und können ohne Hilfe atmen. Bianchi war am 5. Oktober beim Großen Preis von Japan auf regennasser Piste von der Strecke abgekommen und mit seinem Boliden gegen ein Abschleppfahrzeug gerast.

SID

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.