Mitteilung von Pirelli

Vettel-Reifenpanne in Silverstone: Schleichender Plattfuß

+
Sebastian Vettel hatte in Silverstone zwei Runden vor dem Ende eine zunächst unerklärliche Reifenpanne. Foto: Martin Rickett

Silverstone (dpa) - Ein "schleichender Plattfuß" hat Formel-1-Pilot Sebastian Vettel den sicher geglaubten Podestplatz beim Großen Preis von Großbritannien gekostet.

Der Ferrari-Star war zwei Runden vor Schluss auf Platz drei liegend von einem Reifenschaden ausgebremst worden und in Silverstone nur Siebter geworden. Reifenlieferant Pirelli teilte nach eingehenden Untersuchungen mit: "Der Grund für den Schaden war ein schleichender Plattfuß. Das anschließende Zurückfahren zur Box auf einem nicht voll aufgepumpten Reifen hat dann zum eigentlichen Reifenschaden geführt." Warum es zu dem Defekt kam, ist allerdings weiter offen. 

Vettels großer Titel-Rivale Lewis Hamilton hatte sein Formel-1-Heimrennen gewonnen. Der britische Mercedes-Pilot hat durch seinen Sieg den Rückstand auf WM-Spitzenreiter Vettel deutlich verkürzen können. Vor den letzten zehn der 20 Saisonrennen hat der Heppenheimer nur noch einen Vorsprung von einem Punkt auf den Briten.

Ergebnislos blieb auch die Untersuchung von Kimi Räikkönens Reifenschaden. Der Teamkollege von Vettel wurde in der Schlussphase des Silverstone-Rennens ebenfalls von einem platten Reifen gestoppt, war aber trotzdem Dritter geworden.

Mitteilung Pirelli

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.