Vettel über Zweikampf um Vize-WM: "Unseren Job machen"

+
Sebastian Vettel will nur auf sich und sein Team gucken. Foto: Jorge Núñez

São Paulo (dpa) - Im Zweikampf mit Nico Rosberg um die Vize-Weltmeisterschaft in der Formel 1 will sich Sebastian Vettel allein auf sich konzentrieren. Es sei das Beste, "unseren Job zu machen und zu sehen, was dann passiert", sagte der Ferrari-Pilot.

Vettel hat nach seinem Ausfall in Mexiko zwei Rennen vor Saisonende satte 21 Punkte Rückstand auf Mercedes-Fahrer Rosberg, der Position zwei im WM-Klassement schon auf dem Kurs in Interlagos perfekt machen kann.

Auf die Frage, ob der Grand Prix in São Paulo am Sonntag (17.00 Uhr) im Wettstreit um die Vize-WM wesentlich sei, antwortete der zweimalige Brasilien-Gewinner Vettel: "Ja."

Mit Branchenführer Mercedes um Weltmeister Lewis Hamilton sieht sich Vettel in Sachen Motorenleistung noch nicht auf einem Niveau. "Wir sind noch nicht gleichauf, sonst wäre die Saison anders verlaufen", sagte der 28-Jährige. "Ich bin mit der Saison soweit aber sehr zufrieden, mit den Fortschritten, die wir gemacht haben, und auch mit dem, was wir für die Zukunft in der Hinterhand haben." Die Arbeiten im Hintergrund für die nächste Saison sehen seiner Ansicht nach "vielversprechend" aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.