Konkurrentin macht ihr Strich durch den Gesamtsieg

Rebensburg siegt in St. Moritz, verpasst aber den Weltcup

+
Viktoria Rebensburg stand in St. Moritz ganz oben auf dem Treppchen

St. Moritz - Ski-Rennläuferin Viktoria Rebensburg hat die kleine Kristallkugel im Riesenslalom trotz eines fulminanten Schlussspurts und ihres 13. Weltcupsieges hauchdünn verpasst.

Die Olympiasiegerin aus Kreuth am Tegernsee raste beim Saisonfinale in St. Moritz/Schweiz noch von Rang acht im ersten Lauf zum Sieg. Weil ihre Rivalin Eva-Maria Brem aber Platz vier belegte, ging der Triumph in der Gesamtwertung erstmals an die Österreicherin.

Rebensburg hatte die kleine Kristallkugel 2011 und 2012 gewonnen. Zu ihrem dritten Gesamterfolg fehlten ihr diesmal nur zwei Punkte. Ihren dritten Saisonerfolg im Riesenslalom holte sie mit 0,46 Sekunden Vorsprung auf Taina Barioz aus Frankreich. Dritte wurde Lara Gut (Schweiz/+0,75), Brem, die als Führende in den finalen Lauf gegangenen war, hatte 1,16 Sekunden Rückstand - und lag nur 0,04 Sekunden vor Rang fünf, mit dem sie den Gesamtsieg verpasst hätte.

SID

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.