Im "Nummer-1-Trikot"

Vor dem Star in Miami: Kerber Gast beim Basketball

+
Im roten "Nummer-1-Trikot" schlägt Angelique Kerber beim NBA-Team Miami Heat Tennisbälle ins Publikum. Foto: Lynne Sladky

Miami (dpa) - Angelique Kerber hat den Basketballern der Miami Heat Glück gebracht. Vor ihrem ersten Match beim Tennis-Turnier in Floridas Metropole war die Weltranglisten-Erste zu Gast beim Ex-Meister und schlug Tennisbälle ins Publikum - im roten Heat-Trikot mit der Nummer 1.

Die Gastgeber trugen im Rennen um einen Playoff-Platz in der NBA mit dem 112:97-Erfolg über die Phoenix Suns ihren Teil zur guten Laune bei den 19 600 Fans in der AmericanAirlines Arena bei.

Kerber fand Zeit für den Abstecher, weil sie beim hoch dotierten Turnier in Miami in der ersten Runde noch ein Freilos hatte. "Ich hatte gestern Abend so viel Spaß beim Spiel der Miami Heat", schrieb sie bei Twitter. Die 29-Jährige bekommt es in ihrer Auftaktpartie mit der Chinesin Duan Ying-Ying zu tun.

Vor ihrem Besuch beim Basketball hatte sie betont, trotz des mäßigen Starts in das Jahr keinen Druck zu verspüren. Auch Platz eins in der Weltrangliste spiele derzeit keine große Rolle für sie. "Ich möchte in all meinen Matches so gut wie möglich spielen und sie hoffentlich gewinnen. Das ist für mich am wichtigsten", betonte Kerber. Sie räumte aber auch ein, diese Saison sei eine neue Herausforderung.

"Natürlich ist das nicht einfach", erklärte die Australian- und US-Open-Siegerin des vorigen Jahres. Sie sei nun die Gejagte, gegen die niemand etwas zu verlieren habe. "Mein Ziel ist es, mein Spiel zu verbessern. Es gibt immer Schwankungen im Tennis, das ist normal", sagte Kerber, die am Montag an die Spitze der Weltrangliste zurückgekehrt war.

Damen-Auslosung für Miami

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.