Sieht ungesund aus

Was 16 Tour-de-France-Etappen mit den Beinen der Radprofis machen

Für Laien erschreckend, für Sportler der Alltag. Pawel Poljanski (27) vom Team Bora-Hansgrohe zeigte am Mittwoch auf Instagram ein Foto von seinen Beinen, auf dem seine Venen stark hervortreten.

Knapper Kommentar dazu: „Ich glaube, meine Beine sehen nach 16 Etappen ein bisschen müde aus“.

After sixteen stages I think my legs look little tired #tourdefrance

Ein Beitrag geteilt von Paweł Poljański (@p.poljanski) am

Sieht ungesund aus, ist es aber nicht. Die Muskeln benötigen bei der extremen Belastung mehr Nährstoffe und mehr Sauerstoff - der Körper passt sich daran an und reagiert unter anderem mit der Bildung neuer Blutgefäße (Vaskularisierung) und der Erweiterung der bisherigen (Akkommodation). Zudem drücken die ausgebildeten -Muskeln die Venen nach oben, und diese sind durch die dünne Fettschicht der Sportler gut sichtbar.

mol

Rubriklistenbild: © Instagram Pawel Poljanski

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.