Großer Preis von Russland

Weder Vettel noch Hamilton: Raikkönen schnellster im Training

+
Kimi Raikkönen war der schnellste Fahrer im Training.

Sotschi - Ferrari-Pilot Kimi Räikkönen hat etwas überraschend das erste freie Training zum Großen Preis von Russland dominiert.

Der Finne drehte am Freitag in der Olympiastadt Sotschi in 1:36,074 Minuten die schnellste Runde und verwies seinen Landsmann Valtteri Bottas im Mercedes um 45 Tausendstelsekunden auf den zweiten Rang.

Erst dahinter folgten die beiden WM-Favoriten: Mercedes-Star Lewis Hamilton (England) wurde mit mehr als sechs Zehntelsekunden Rückstand auf Räikkönen Dritter. Gesamtspitzenreiter Sebastian Vettel (Heppenheim) im Ferrari belegte den fünften Platz mit mehr als einer Sekunde Rückstand. Red-Bull-Pilot Max Verstappen (Niederlande) schloss noch knapp vor Vettel ab.

Vettel und Hamilton drehen sich

Der hatte sich in der Schlussphase der Session auf einer schnellen Runde gedreht und damit eine Verbesserung verpasst, ein ähnliches Missgeschick unterlief wenig später auch Hamilton.

Pascal Wehrlein (Worndorf) lag im unterlegenen Sauber als 18. von 20 Fahrern rund dreieinhalb Sekunden hinter der Spitze. Nico Hülkenberg (Emmerich) gab sein Renault-Cockpit für die erste Session in Sotschi an den Russen Sergej Sirotkin ab, der nach einem Defekt aber ohne Zeit blieb.

SID

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.