Williams stellt neuen Formel-1-Wagen vor

+
Das am 19. Februar zur Verfügung gestellte Handout zeigt den neuen Williams Mercedes FW38. Foto: Williams Martini Racing

Grove (dpa) - Der britische Formel-1-Rennstall Williams hat am 19. Februar seinen neuen Wagen für die kommenden Saison vorgestellt. Das Team präsentierte den erneut überwiegend weißen FW 38 via Pressemitteilung und in den sozialen Netzwerken.

Teamgründer Frank Williams sprach in einer Mitteilung von einer Herausforderung, den dritten Platz in der Konstrukteurswertung hinter Weltmeister Mercedes und Ferrari zu verteidigen. "Wir werden bis Melbourne warten müssen, um herauszufinden, wo wir genau stehen", meinte der Brite.

Das Fahrerpaar bilden erneut der 26 Jahre alte Finne Valtteri Bottas und der acht Jahre ältere Felipe Massa, WM-Fünfter und WM-Sechster der vergangenen Saison. Angetrieben wird der Wagen von Mercedes-Power. Auf die Strecke rollt der FW 38 erstmals an diesem Montag beim Beginn der offiziellen Testfahrten der Formel 1 auf dem Grand-Prix-Kurs bei Barcelona. Die Saison startet im australischen Melbourne am 20. März.

Mitteilung auf Williams-Homepage

Williams-Vorstellung bei Facebook

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.