Mit einem Tag Verspätung

Wimbledon: Djokovic ohne Satzverlust im Viertelfinale

+
Novak Djokovic hat sich mit Verspätung, aber ohne Satzverlust für das Wimbledon-Viertelfinale qualifiziert.

Der dreimalige Titelträger Novak Djokovic (30) ist seinen Kontrahenten mit einem Tag Verspätung ins Viertelfinale des Grand-Slam-Turniers in Wimbledon gefolgt.

London - Der an Position zwei gesetzte Serbe gewann gegen den Franzosen Adrian Mannarino mit 6:2, 7:6 (7:5), 6:4 und blieb auch im vierten Match nacheinander im All England Club ohne Satzverlust. Im dritten Durchgang ließ sich Djokovic an der rechten Schulter behandeln.

Die Partie war wegen Dunkelheit auf Dienstag verschoben worden. Rafael Nadal (Spanien) und Gilles Muller hatten mit ihrem Marathonmatch, das der Luxemburger mit 15:13 im fünften Satz für sich entschied, dafür gesorgt, dass Djokovic und Mannarino den Court nicht mehr rechtzeitig betreten konnten.

Djokovic trifft in seinem insgesamt neunten Viertelfinale in Wimbledon am Mittwoch auf den früheren Finalisten Tomas Berdych. Gegen den Tschechen hat Djokovic von 27 Duellen 25 gewonnen, eine der beiden Niederlagen kassierte er im Halbfinale von Wimbledon 2010.

SID

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.