Ex-Weltmeister dankt den Fans

Klitschko kämpferisch: "Scheitern ist keine Option"

+
Wladimir Klitschko musste gegen Tyson Fury ordentlich einstecken.

Hamburg - Vier Tage nach seiner Niederlage gibt sich Wladimir Klitschko wieder kämpferisch. Allerdings brauche er noch "etwas Zeit, um zu verstehen, was passiert ist."

"Die Klitschko-Geschichte wird fortgesetzt. Scheitern ist keine Option", schrieb der 39 Jahre alte Profiboxer am Mittwoch via Online-Dienst Instagram. Am vergangenen Samstag hatte der Ukrainer in Düsseldorf seine WM-Titel der Verbände WBA, IBF und WBO an den Briten Tyson Fury verloren. Im nächsten Jahr soll ein Rückkampf ausgetragen werden. Fury favorisiert ein Duell im 90.000 Zuschauer fassenden Wembley-Stadion in London. "Ich brauche etwas Zeit, um zu verstehen, was passiert ist und um meine nächsten Schritte zu entscheiden", schrieb der Ex-Champion.

Klitschko wandte sich an seine Anhänger: "Ich muss meinen Fans, meinem Team und all meinen Partnern danken. Sie waren schon immer eine große Unterstützung. Nach einer elfjährigen Siegesserie habe ich erkannt, dass sie noch zahlreicher sind in der Niederlage", erklärte Klitschko. Er habe viele Nachrichten in den vergangenen Tagen erhalten. "Eure freundlichen Worte und euer Segen helfen mir, durch diese schwere Zeit zu kommen."

dpa

Bilder vom Boxkampf: Tyson Fury gegen Wladimir Klitschko

Bilder vom Boxkampf: Tyson Fury gegen Wladimir Klitschko

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.