Mercedes-Motorsportchef

Wolff über Rosbergs Rücktritt: "Stärke seines Charakters"

+
Toto Wolff ist der Motorsportchef von Mercedes. Foto: Bernd Weissbrod

Wien (dpa) - Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff hat Weltmeister Nico Rosberg nicht vom Formel-1-Rücktritt abbringen können.

"Er hat seine Gedanken immer unter Kontrolle", sagte der Österreicher auf der Gala des Motorsportweltverbands FIA in Wien. "Im ersten Moment gab es keinen Zweifel an seiner Entscheidung." Rosberg hat nur fünf Tage nach seinem Formel-1-Triumph seinen Rücktritt erklärt.

"Es ist eine mutige Entscheidung von Nico und ein Beweis für die Stärke seines Charakters. Er hat sich ausgesucht, auf dem Höhepunkt seiner Karriere aufzuhören. Als Weltmeister, als einer, der seinen Kindheitstraum erfüllt hat", erklärte Wolff weiter. "Die Klarheit, mit der er dieses Urteil gefällt hat, hat mich dazu bewegt, seine Entscheidung sofort voll zu akzeptieren, nachdem er mich informiert hatte."

Wolff will sich mit der Suche nach einem Nachfolger Zeit lassen. "Für das Team ist das eine unerwartete, aber auch aufregende Situation", sagte der Österreicher. "Wir werden uns die nötige Zeit lassen, unsere Möglichkeiten abzuwägen und dann den richtigen Weg für die Zukunft finden."

Facebook-Eintrag

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.