Autounfall

Unfall auf dem Weg ins ZDF-Sportstudio: Jetzt spricht Schwanitz von ihren Erlebnissen

+
Christina Schwanitz hat den Verkehrsunfall relativ gut überstanden

Samstagabend auf dem Weg zu einem Auftritt im ZDF wurde Christina Schwanitz in einen Unfall verwickelt. Nun hat sich die Kugelstoßerin selbst geäußert. 

Update vom 27. Juli, 9.33 Uhr:

Es sind fünf Tage vergangen, seitdem Christina Schwanitz ihren schweren Unfall hatte. Mit 140 km/h fuhr sie  einem Auto mit Anhänger auf. Die gute Nachricht für alle Beteiligten: Niemand wurde schwer verletzt. Schwanitz sowie die beiden Insassen des anderen Autos kamen mit leichten Verletzungen davon. Nun hat die Kugelstoßerin bei der BILD gesprochen: "Das Schleudertrauma spüre ich noch etwas. Jetzt heißt es Zähne zusammenbeißen! Der Wagen hat mir das Leben gerettet - und die EM-Teilnahme! Das Wichtigste war für mich aber, dass auch die Beteiligten im anderen Auto unverletzt blieben."

Die Leichtathletik-EM findet in Glasgow und Berlin statt. Vom 2. bis 12. August finden zum selben Zeitpunkt unterschiedliche Sportarten in beiden Orten statt. 

Update vom 23. Juli, 9.53 Uhr:

Christina Schwanitz ist mit dem Auto in einen Unfall verwickelt gewesen. Die BILD berichtet nun, wie es der 32-Jährigen geht und wie das Unglück zustande kam. Schwanitz sei mit 140 km/h auf einen Passat mit Anhänger aufgefahren. Dabei riss der Anhänger ab und sowohl der Passat als auch der Mercedes von Schwanitz seien zum Stehen kommen. 

Schwanitz zog sich eine Verletzung in der rechten Hand und ein Schleudertrauma zu. Die beiden Insassen des Passats erlitten leichten Verletzungen. Wie die Boulevardzeitung die Polizei zitiert, sei Schwanitz ungebremst aufgefahren. Vermutlich sei eine Unachtsamkeit oder Sekundenschlaf der Grund gewesen.

Die Kugelstoßerin meldet sich auch via Instagram und schrieb: "Hallo und vielen Lieben Dank Für die Glückwünsche für den 6. Deutschen Meistertitel. Leider endete die letzte „lange“Fahrt im Krankenhaus aber es ist den unfallbeteiligten und mir zum Glück nicht viel passiert. Wir hetzen ne Menge Schutzengel dabei Vielen lieben Dank an alle die sich bei mir gemeldet haben. Ihr seid toll! Die EM kann nun kommen!!!"

Die Erstmeldung von Sonntagmorgen

Nürnberg  - Kugelstoß-Europameisterin Christina Schwanitz ist am Samstagabend auf dem Weg zu einem Auftritt im "Aktuellen Sportstudio" des ZDF mit dem Auto verunglückt.

Die 32 Jahre alte Sächsin wurde in ein Krankenhaus gebracht, konnte es aber noch in der Nacht verlassen. "Es ist alles relativ in Ordnung. Sie ist nur leicht verletzt", sagte ZDF-Moderatorin Kathrin Müller-Hohenstein.

Schwanitz war am Freitag mit der Weltklasseweite von 20,06 Metern deutsche Meisterin in Nürnberg geworden und hatte damit ihre Favoritenrolle für die Europameisterschaften in zwei Wochen in Berlin bestätigt. Die Werferin hatte vor einem Jahr Zwillinge zur Welt gebracht und konnte nach der Babypause wieder in die internationale Spitze zurückkehren.

Lesen Sie auch: Diskuswerfer Robert Harting muss um EM-Ticket zittern.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.