Leichtathletik-WM in London

Zehnkämpfer Freimuth und Kazmirek auf Medaillenkurs

+
Der deutsche Zehnkämpfer Rico Freimuth sprang 7,48 Meter weit. Foto: Bernd Thissen

London (dpa) - Die deutschen Zehnkämpfer Kai Kazmirek und Rico Freimuth mischen bei der Vergabe der WM-Medaillen in London stark mit.

Nach vier Disziplinen liegen der Olympia-Vierte Kazmirek (LG Rhein-Wied) und der WM-Dritte Freimuth (Halle/Saale) mit jeweils 3472 Punkten auf dem zweiten und dritten Platz. In Führung liegt nach dem Hochsprung der Olympia-Zweite Kevin Mayer aus Frankreich mit 3581 Punkten. Der Ulmer Mathias Brugger ist auf den 23. Rang zurückgefallen und hat 3109 Zähler auf dem Konto.

Im Hochsprung reichte es wegen Problemen mit dem Beuger für ihn nur zu 1,90 Metern. Kazmirek erreichte mit 2,11 Metern das beste Hochsprung-Resultat aller Zehnkämpfer.

WM-Seite

Weltbestenliste 2017

Deutsches Team

Broschüre für WM-Teilnehmer

WM auf Facebook

WM auf Twitter

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.