Absagen sind möglich

Probleme für die Jubiläumsvereine

+
Fraglich: Beim TSV Jühnde könnte auch der im Rahmen der Jubiläumsfeierlichkeiten für Ende Mai geplante Familienwandertag (hier der Start vor zwei Jahren) der Coronakrise zum Opfer fallen. Foto: Per Schröter

Mit dem TSV Jühnde, dem TSV Werra Laubach und dem TSV Escherode feiern gleich drei Vereine aus dem Mündener Altkreis in diesem Jahr ihr 100-jähriges Bestehen. Eigentlich war bei allen Verantwortlichen die Vorfreude auf dieses stolze Jubiläum riesengroß. Das Coronavirus hat diese Vorfreude nun aber deutlich ausgebremst.

TSV Jühnde

Beim TSV Jühnde hatte man sich für dieses Jahr so richtig viel vorgenommen. Mit stolzen 13 Veranstaltungen wollte man zusammen mit seinen 350 Mitgliedern und den übrigen Jühndern den hundertsten Geburtstag feiern. „Für den April haben wir schon mal alles absagen müssen“, sagt Vorstandsmitglied Mechthild Klemm. Betroffen sind neben einer einwöchigen Fotoausstellung mit dem Titel „100 Jahre TSV Jühnde“ auch die erste von zwei geplanten Grenzbegehungen. „Wie es danach weitergeht, muss man abwarten“, sagt Klemm. Die nächsten Veranstaltungen im Jubiläumsprogramm wären die Himmelfahrts-Disco am 20. Mai, eine Senioren-Fahrt zum PS-Speicher nach Einbeck am 23. Mai und ein Familien-Wandertag am 24. Mai. „Wenn die aktuellen Vorsichtsmaßnahmen und Einschränkungen dann noch wirksam sein sollten und man alles in den Herbst verschieben müsste, würde man das wahrscheinlich gar nicht mehr alles unterbringen können“, sagt Mechthild Klemm. Dass jetzt nicht alles wie geplant über die Bühne gehen könne, sei schade. „Da steckt schon sehr viel Arbeit in der Vorbereitung und unser Veranstaltungsflyer ist ja auch schon längst gedruckt und verteilt“, sagt sie. „Andererseits muss man jetzt natürlich auch vernünftig sein und da haben Veranstaltungen, bei denen viele Menschen zusammenkommen, einfach keinen Platz.“

TSV Werra Laubach

Ohne Panik, aber mit großer Besorgnis schaut man auch beim TSV Werra Laubach auf die Entwicklung um das Coronavirus. „Wir haben für den 20. Juni unseren großen Tanz- und Kommersabend geplant, aber im Moment sehe ich nicht, dass der wie geplant stattfinden kann“, sagt die TSV-Vorsitzende Gabriele Schuster. Man habe sich im Vorstand darauf verständigt, bis Mitte April abzuwarten und dann eine Entscheidung zu treffen, ob die Planungen wieder aufgenommen werden, die Veranstaltung verschoben oder komplett abgesagt wird. „Letzteres wäre natürlich enorm bitter“, hofft Schuster, dass man um eine Absage herumkommt. Die für den Herbst geplanten Jubiläumsveranstaltungen („Wandern mit andern“ am 3. Oktober und Familiennachmittag am 4. Oktober) sollten dann aber „hoffentlich wie geplant stattfinden können“.

TSV Escherode

Beim TSV Escherode will man erst im Juli mit einer Sportwoche in die Jubiläumsfeierlichkeiten einsteigen, wobei von 15. bis 18. Juli das Fußballturnier um den „Mühlenberg-Cup“ ausgetragen wird und am 19. Juli „Wandern mit andern“ auf dem Programm steht. „Im Moment ist das aber natürlich alles in der Schwebe“, sagt der TSV-Vorsitzende Gerold Ferber. Die Jahreshauptversammlung (mit Neuwahlen des Vorstandes) habe man vorsorglich schon von ende Mai auf den 6., November verschoben. „Und das traditionell von uns ausgerichtete Maifeuer am 30. April fällt wohl aus“, so Ferber. Nicht betroffen von der Krise sei wohl das Festwochenende im Herbst mit Kommers und Tanz (19. September) sowie Gottesdienst und Frühschoppen (20. September). „Aber auch das muss man erstmal abwarten“, sagt Ferber. „Und sollte tatsächlich alles abgesagt werden müssen, dann holen wir die Jubiläumsfeierlichkeiten eben 2021 nach.“ 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.