6:4, 6:3, 6:4

Zum ersten Mal seit acht Jahren: Mischa Zverev gewinnt in Wimbeldon

+
Mischa Zverev im Wimbledon-Einsatz

Mischa Zverev steht in Wimbledon zum ersten Mal seit 2009 wieder in der zweiten Runde. Der Hamburger setzte sich gegen den Australier Bernard Tomic durch.

Mischa Zverev (29) hat erstmals seit acht Jahren wieder ein Match in Wimbledon gewonnen. Der Tennisprofi aus Hamburg setzte sich in der ersten Runde gegen den Australier Bernard Tomic mit 6:4, 6:3, 6:4 durch und bekommt es nun mit Michail Kukuschkin (Kasachstan) oder Taro Daniel (Japan) zu tun.

Der ältere der beiden Zverev-Brüder ist im All England Club an Position 27 gesetzt. Gegen Tomic hatte er noch am vergangenen Donnerstag beim Vorbereitungsturnier in Eastbourne deutlich verloren, die erfolgreiche Revanche dauerte nur 1:24 Stunden.

Tomic, Viertelfinalist von 2011, ließ sich im zweiten Satz behandeln und bewegte sich anschließend nur noch sparsam. Zverev hatte keine Mühe, das Match zu gewinnen, er musste nicht einmal eine Breakchance abwehren.

Der Linkshänder ist nach Dustin Brown (Winsen/Aller), Florian Mayer (Bayreuth) und Peter Gojowczyk (München) bereits der vierte deutsche Spieler in der zweiten Runde von Wimbledon. Bei den French Open in Paris waren alle Deutschen im Herreneinzel bereits in ihrem Auftaktmatch gescheitert.

sid/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.