Masters-Serie

Zverev erreicht Finale bei Tennis-Turnier in Rom

+
Alexander Zverev trifft im Endspiel auf Novak Djokovic oder Dominic Thiem. Foto: Alessandra Tarantino

Rom (dpa) - Tennisprofi Alexander Zverev steht erstmals im Finale eines Turniers der Masters-Serie. Das deutsche Talent bezwang den Amerikaner John Isner am Samstag im Rom im Halbfinale mit 6:4, 6:7 (5:7), 6:1.

Im Endspiel des Turniers der zweithöchsten Kategorie trifft der 20-Jährige auf den ehemaligen Weltranglisten-Ersten Novak Djokovic. Der Serbe ließ Nadal-Bezwinger Dominic Thiem aus Österreich keine Chance und gewann mit 6:1, 6:0.

Zverev nutzte im dritten Duell gegen Trainingspartner Isner im ersten Durchgang die einzige Breakchance für einen der beiden Spieler. Im zweiten Satz ließ der über zwei Meter lange und extrem stark servierende Isner nichts zu und holte sich den Tiebreak, in dem Zverev nach einem 0:5-Rückstand noch auf 5:6 herankam. Der Weltranglisten-17. legte mit dem Break zum 2:0 im letzten Satz schließlich den Grundstein für den dritten Erfolg gegen Isner, der zwei Möglichkeiten zum Rebreak nicht nutzen konnte. Wenig später machte Zverev dann alles klar und siegte nach knapp zwei Stunden.

Insgesamt steht der beste deutsche Tennisprofis in seinem sechsten Finale auf der ATP-Tour. Den letzten seiner bisher drei Titel gewann er gerade erst in München. Die Sandplatzveranstaltung in Rom ist mit knapp 4,3 Millionen Euro dotiert und der letzte große Test vor den French Open.

Profil Alexander Zverev auf ATP-Homepage

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.