Es winken 4,6 Millionen Dollar

Zverev gegen Federer im Finale von Montréal

+
Alexander Zverev steht im Finale von Montréal. 

Beim dritten Matchball war es dann soweit - Alexander Zverev machte den Finaleinzug beim Vorbereitungsturnier für die US Open klar und bekommt es jetzt mit dem 19-maligen Grand-Slam-Sieger Roger Federer zu tun.

Montréal - Der Hamburger Tennis-Profi Alexander Zverev hat beim Masters-Turnier in Montreal das Finale erreicht. Der Weltranglisten- Achte besiegte im Halbfinale am Samstag (Ortszeit) Lokalmatador Denis Shapovalov, der im Achtelfinale Rafael Nadal aus dem Turnier geworfen hatte. Der 20 Jahre alte Deutsche verwandelte nach 1:43 Stunden seinen dritten Matchball zum 6:4, 7:5.

Im Finale des mit rund 4,6 Millionen Dollar dotierten Hartplatz-Turniers trifft Zverev auf den 19-maligen Grand-Slam-Sieger Roger Federer. Der 36-jährige Schweizer besiegte im anderen Halbfinale den Niederländer Robin Haase mit 6:3, 7:6 (7:5). In den bisherigen drei Aufeinandertreffen der beiden Spieler ging Federer zweimal als Sieger vom Platz. Das Turnier in Kanada dient der Vorbereitung auf die US Open, die am 28. August in New York beginnen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.