Deutsche Nummer eins

Zverev nun Weltranglisten-24. - Kerber bleibt vorn

+
Alexander Zverev steht nach seinem Finalsieg in St.Petersburg auf Platz 24 der Weltrangliste. Foto: Anatoly Maltsev

Berlin (dpa) - Nach seinem ersten Turniersieg auf der ATP-Tour hat sich Tennisprofi Alexander Zverev auf den 24. Platz der Weltrangliste geschoben und damit die beste Platzierung seiner Karriere eingestellt.

Der 19 Jahre alte Hamburger verbesserte sich nach seinem Triumph in St. Petersburg um drei Ränge und bestätigte seinen Status als deutsche Nummer eins bei den Herren. Schon Anfang August hatte er Rang 24 belegt. Routinier Philipp Kohlschreiber wird in der neuen Rangliste vom Montag weiterhin auf Rang 30 geführt.

An der Spitze steht mit klarem Vorsprung nach wie vor der Serbe Novak Djokovic vor dem Briten Andy Murray und dem Schweizer Stan Wawrinka. Zverev hatte US-Open-Sieger Wawrinka im Endspiel in St. Petersburg knapp bezwungen.

Bei den Damen geht Angelique Kerber in ihre dritte Woche als Nummer eins. Die Kielerin startet in dieser Woche beim WTA-Turnier im chinesischen Wuhan. Dort fehlt ihre derzeit verletzte schärfste Verfolgerin Serena Williams aus den USA. Die langjährige Nummer eins hat auch schon für das folgende Turnier in Peking abgesagt. Nummer drei bleibt French-Open-Siegerin Garbiñe Muguruza aus Spanien.

Herren-Weltrangliste

Damen-Weltrangliste

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.