1. Startseite
  2. Thema
  3. Aktion Advent

55-Jähriger hat durch Corona alles verloren - Aktion Advent hilft beim Neustart

Erstellt:

Von: Helga Kristina Kothe

Kommentare

Neue Perspektive nach der Corona-Pandemie: die Rückkehr in den Beruf als Lkw-Fahrer.
Neue Perspektive nach der Corona-Pandemie: die Rückkehr in den Beruf als Lkw-Fahrer. © Foto: Welcomia/Panthermedia

Die Corona-Pandemie hat viele Menschen in Nöte gebracht: Peter G. hat diese schwierige Zeit aus der Bahn geworfen, er verlor seine Wohnung. Hilfe bekommt er von der Aktion Advent.

Kassel. Kurzarbeit und Arbeitsplatzverlust während der Corona-Pandemie bedeuteten für einige weniger Geld, sodass das Leben nicht mehr so einfach zu stemmen war. Vieles wurde unbezahlbar, für manche auch die Wohnung. So auch für den 58-jährigen Peter G. aus dem Raum Kassel.

Heute lebt er in einem Männerwohnheim in Nordhessen. Um die Kosten für den stationären Aufenthalt zu decken, muss der 55-Jährige wie andere Betroffene ALG II-Leistungen einsetzen. Damit bleibt ihm nur ein Taschen- beziehungsweise Bekleidungsgeld übrig.

Peter G. sei ein sehr genügsamer Mensch, der nicht viel Aufmerksamkeit auf sich ziehen möchte, schreibt sein Sozialarbeiter. Er sei im Besitz eines Lkw-Führerscheins und würde gerne wieder in seinem Beruf als Kraftfahrer arbeiten. Um sich in diesem Arbeitsfeld jedoch wieder um eine Arbeit zu bemühen, muss er verschiedene Gesundheitsprüfungen bei Ärzten absolvieren, die privat abgerechnet werden. Die Kosten kann der Mann allerdings nicht aufbringen.

Die Aktion Advent der HNA hilft Peter G., damit er für sich wieder eine Perspektive entwickeln kann. (pke)

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion