1. Startseite
  2. Thema
  3. Aktion Advent

Ihre Hilfe ist Gold wert: Zahnmedizin Bad Wilhelmshöhe spendet 3500 Euro

Erstellt:

Von: Helga Kristina Kothe

Kommentare

Helfen ist Herzenssache (von links): Sila Cevirgen, Margit Grimm-Bettermann, Veronika Hilf, Zahnarzt Shervin Bahrami mit seiner Frau Elisabeth Stranz-Bahrami, Désirée Stamm und Alexandra Menne.
Helfen ist Herzenssache (von links): Sila Cevirgen, Margit Grimm-Bettermann, Veronika Hilf, Zahnarzt Shervin Bahrami mit seiner Frau Elisabeth Stranz-Bahrami, Désirée Stamm und Alexandra Menne. © Helga Kristina Kothe

Die Praxis für Zahnmedizin Bad Wilhelmshöhe – Bahrami/Drewniok unterstützt auch in diesem Jahr großzügig die Aktion Advent. Insgesamt 3500 Euro gehen auf das Konto der HNA-Aktion für Bedürftige.

Kassel. Dass auch Altgold glänzt, stellt einmal mehr die Praxis für Zahnmedizin Bad Wilhelmshöhe – Bahrami/Drewniok unter Beweis. Auch diesen Winter hat sie bei ihren Patienten Zahngold gesammelt und spendet den Erlös daraus der Aktion Advent. Die stolze Summe von 2400 Euro hat die Praxis noch aufgestockt, sodass insgesamt 3500 Euro in den Spendentopf fließen.

Den Patienten vermittele es ein gutes Gefühl, mit ihrer Spende bedürftigen Menschen in der Region schnell und unbürokratisch helfen zu können, berichtet das Praxisteam um Zahnarzt Shervin Bahrami. Ihn freut das, denn in seiner Praxis, deren Tätigkeitsschwerpunkt die Implantologie ist, hat Patientenzufriedenheit höchste Priorität.

Ebenso ist soziales Engagement für ihn, seine Frau, Zahnärztin Elisabeth Stranz-Bahrami, und seinen Mitarbeiterinnen eine Herzenssache – so wie es schon sein Vorgänger in der Praxis, Dr. Jürgen Drewniok, vorgelebt hat. „Aufgrund unseres Berufes genießen wir das positive Feedback unserer Patienten, wenn sie wieder schmerzfrei sind“, sagt Bahrami. Die tägliche Arbeit mit einem guten Zweck zu verbinden, schenke allen im Team das Gefühl, nicht nur für den eigenen Lebensunterhalt zu arbeiten, sondern für mehr. Es sei schön, etwas aus der gemeinsamen Arbeit für einen guten Zweck zu geben.

Die Aktion Advent schätzt die Praxis, weil sie vielseitige Hilfe anbietet: für Menschen, deren Rente zu klein ist oder aufgrund einer Erkrankung nicht mehr arbeiten können, für Familien, denen es am Nötigsten fehlt oder auch Einrichtungen, die auf Spenden angewiesen sind. Und auch, dass das Geld in der Region bleibt. (Helga Kristina Kothe)

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion