Neukirchen

Pflegeheim steht unter Quarantäne: Bewohner und Mitarbeiter mit Corona infiziert

Das Pflegeheim Bischoff in Neukirchen: 22 der 152 Bewohner sind Corona-positiv, zudem acht Mitarbeiter.
+
Das Pflegeheim Bischoff in Neukirchen: 22 der 152 Bewohner sind Corona-positiv, zudem acht Mitarbeiter.

Die Corona-Welle ist in vollem Gange. In Neukirchen im Schwalm-Eder-Kreis steht ein Pflegeheim jetzt unter Quarantäne. Kreis und Betreiber äußern sich.

Neukirchen/Schwalm-Eder. In der vierten Corona-Welle sind auch Heime im Landkreis betroffen, die Einrichtung der PTR Bischoff GmbH in der Kernstadt Neukirchen steht unter Quarantäne. Wir sprachen mit dem Schwalm-Eder-Kreis und den Betreibern der PTR Bischoff GmbH über die Auswirkungen der vierten Corona-Welle. und beantworten die wichtigsten Fragen.

Wie zeigte sich am Donnerstag (25.11.2021) die Lage in der Einrichtung in Neukirchen?

In dem Pflege- und Wohnpflegeheim sind in den vergangenen Tagen positive Corona-Fälle sowohl bei den Bewohnern, als auch bei Mitarbeitern aufgetreten. 22 der insgesamt 152 Bewohner und acht Mitarbeiter sind zurzeit positiv, teilte die Leitung auf Anfrage mit.

Wie geht es den Menschen?

Laut der Mitteilung seien viele verhältnismäßig milde Verläufe zu sehen, das liege an einer hohen Impfquote und bereits durchgeführten Booster-Impfungen. Wenige betroffene Bewohner seien stärker erkrankt. In einem Fall wurde jemand in eine Klinik eingewiesen.

Wie ist ihr Impfstatus?

Laut Alexandra Trümner sind unter den Erkrankten geimpfte und ungeimpfte Personen, wobei die Impfquote im Haus hoch sei.

Corona-Ausbruch: So viele Pflegeheime im Schwalm-Eder-Kreis sind aktuell betroffen

In welchem Maß sind Senioren- und Pflegeeinrichtungen im Schwalm-Eder-Kreis von Coronaausbrüchen betroffen?

Laut Landkreis sind drei Senioreneinrichtungen mit mehreren Covid-19-Fällen von Bewohnern und Mitarbeitern betroffen. Bei einer weiteren Senioreneinrichtung ist eine Bewohnerin positiv getestet (Stand Donnerstagmorgen).

Wie ist das Geschehen von der Dynamik her zu beurteilen?

„Insgesamt ist das Infektionsgeschehen aktuell sehr dynamisch wie die täglich durch das RKI (Robert Koch-Institut) gemeldeten Zahlen an Neuinfektionen belegen“, teilte ein Sprecher des Landkreises Schwalm-Eder am Donnerstag auf HNA-Anfrage mit. Das Infektionsgeschehen in Senioren- und Pflegeheimen habe in den vergangenen Tagen zugenommen, sei jedoch nicht mit der Dynamik des Gesamtinfektionsgeschehens gleichzusetzen.

Wie steht es um den Impfstatus von nun infizierten Mitarbeitern und Bewohnern im Schwalm-Eder-Kreis?

Im Mittel liege der Anteil der Mitarbeiter mit vollständigem Impfschutz bei 89 Prozent, so das Kreisgesundheitsamt. Der Anteil der Mitarbeiter mit Auffrischungsimpfung liege im Mittel bei 27 Prozent. Für die Bewohner liegen dem Schwalm-Eder-Kreis nur Zahlen für den Anteil mit Auffrischungsimpfung vor: Dieser betrage derzeit 55 Prozent im Mittel.

Pflegeheim im Schwalm-Eder-Kreis unter Quarantäne: So wird nun vorgegangen

Wie viele Bewohner von Einrichtungen im Landkreis sind in der vierten Welle bisher an oder mit Covid-19 gestorben, wie viele von ihnen waren mindestens doppelt geimpft?

In der vierten Welle sind bisher vier Bewohner von Senioreneinrichtungen mit Covid-19 verstorben. Davon waren drei geimpft. Alle hatten Vorerkrankungen.

Wie wird in der Einrichtung in Neukirchen nun einer weiteren Ausbreitung vorgebeugt?

Es werden in enger Zusammenarbeit mit den Behörden und im täglichen Austausch umfassende hausinterne Hygienekonzepte umgesetzt, teilte die Leitung unserer Zeitung mit.

Ein Bewohner der Neukirchener Einrichtung, der vor Kurzem in eine Klinik kam, ist gestorben, spielte dabei Covid-19 eine Rolle?

Nein, ein zweiter Schnelltest war zwar positiv, ein späterer PCR-Test hatte jedoch ergeben, dass sein Leiden nicht mit einer Corona-Erkrankung zusammenhing. (Anne Quehl)

Eine Zahnärztin aus Neukirchen (Schwalm-Eder-Kreis) saß wegen Corona in Peru fest. Sie und eine Kollegin waren im Rahmen eines Hilfsprojekts in das Land gereist.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.