RKI veröffentlicht aktuelle Fallzahlen

Corona in der Region Kassel: Inzidenz in der Stadt steigt sprunghaft - Weiterer Todesfall gemeldet

Das RKI meldet die aktuellen Corona-Fallzahlen für die Region Kassel.
+
Das RKI meldet die aktuellen Corona-Fallzahlen für die Region Kassel.

Das RKI meldet die Corona-Fallzahlen am Montag für die Region Kassel: In der Stadt gelten neue Hotspot-Regeln.

Kassel – Das Robert Koch-Institut (RKI) hat die aktuellen Corona-Fallzahlen für die Region Kassel veröffentlicht. Am Montag (17.01.2022) wurden 190 Neuinfektionen in der Stadt und 113 im Kreis Kassel gemeldet. Seit Beginn der Pandemie-Aufzeichnungen hat das Gesundheitsamt in der Stadt Kassel 15.832 Personen mit einer Sars-CoV-2-Infektion verzeichnet. Im Kreis liegt die Zahl der gemeldeten Fälle bei insgesamt 14.661.

In der Stadt Kassel ist die Sieben-Tage-Inzidenz wieder gestiegen und liegt nun bei 532,2 (Vortag: 492,4). Die Stadt Kassel gilt seit Mittwoch (12.01.2022) offiziell als Corona-Hotspot, das heißt, dass auch neue Regeln gelten. Für den Kreis Kassel meldete das RKI eine Inzidenz von 351,9 (Vortag: 345,1). In der Stadt Kassel wurde ein weiterer Todesfall im Zusammenhang mit Covid-19 gemeldet. Die Zahl der Todesfälle liegt somit bei 217 in der Stadt. Im Kreis Kassel bleibt die Zahl der gemeldeten Todesfälle unverändert bei 245.

Corona-Fallzahlen in Kassel: Das ist die aktuelle Lage in der Region

Gemeldete Fälle insgesamtStadt Kassel 15.832 (+190), Kreis Kassel 14.661 (+113)
TodesfälleStadt Kassel 217 (+1), Kreis Kassel 245 (0)
Sieben-Tage-InzidenzStadt Kassel 532,2, Kreis Kassel 351,9
Sieben-Tage-FallzahlenStadt Kassel 1070, Kreis Kassel 834
Quelle: RKI (Stand: 17.01.2022)

Die Fallzahlen des RKI können von denen der einzelnen Bundesländer abweichen. Ein Grund dafür sind die längeren Übertragungswege zwischen RKI und den zuständigen Gesundheitsämtern. Das Covid-19-Dashboard des RKI kann darüber hinaus im Laufe des Tages angepasst werden.

Corona-Pandemie in Kassel: Hospitalisierung von Covid-19-Patienten

Derzeit befinden sich in der Region Kassel 53 (+2) mit dem Coronavirus infizierte Personen im Krankenhaus. 13 (+1) von ihnen werden intensivmedizinisch behandelt. Alle anderen infizierten Personen befinden sich, ebenso wie die Kontaktpersonen, in häuslicher Quarantäne, wie die Stadt Kassel mitteilte. (Stand: 16.01.2022).

Hinweis: Am Wochenende und an Feiertagen werden die Zahlen nicht regelmäßig aktualisiert.

Corona in Kassel - Dezember war ein starker Impf-Monat

Der Dezember war in Kassel ein starker Impf-Monat: In den städtischen Impfstellen wurden 28.998 Personen geimpft. Davon waren 3658 Erstimpfungen, darunter 1017 bei Kindern im Alter von fünf bis elf Jahren.
„Die Impfzahlen aus Kassel können sich sehen lassen. Aber wir stehen vor einer neuen Herausforderung, die schon jetzt allgegenwärtig ist: die Omikron-Welle. Auch in unserer Region ist die Virusvariante auf dem Vormarsch, die Infektionszahlen steigen wieder beachtlich. Deswegen meine erneute Bitte: Nutzen Sie Ihre Chance auf eine Impfung in unseren Impfstellen“, sagt Oberbürgermeister Christian Geselle zu den aktuellen Zahlen.

Nach den Empfehlungen der Stiko sollen Booster-Impfungen in der Regel drei Monaten nach der letzten Impfung zur Grundimmunisierung erfolgen. Dies ist in allen Impfstellen der Stadt Kassel möglich - ausgenommen ist die Kinder-Impfstelle. Hier eine Übersicht der städtischen Impfstellen:

  • Im Erdgeschoss des City‐Points am Königsplatz
  • Im Foyer des Jugendamts, ehemalige EAM-Hochhaus, Scheidemannplatz 1
  • Im Glasanbau der Wohnstadt GmbH auf dem Lyceumsplatz, Wolfsschlucht 18a (vorrangig für Personen ab 60 Jahre und älter)
  • Im großen Saal des Philipp-Scheidemann-Haus, Holländische Straße 74
  • Die Kinder-Impfstelle Kulturhaus Oberzwehren (Berlitstraße 2, auf dem Gelände der Georg-August-Zinn-Europaschule)

 
Von montags bis samstags sind dort in der Zeit von 10 bis 18 Uhr Erst-, Zweit- und Auffrischungsimpfungen (Booster) kostenlos möglich. Hier gibt es eine Übersicht über die Corona-Impfzentren in Nordhessen.

Eine aktuelle Studie von Wissenschaftlern der Uni Kassel zur Impfbereitschaft gegen Corona zeigt, dass es starke regionale Unterschiede beim Anteil Impfunwilliger gibt. Weitere Nachrichten aus der Region finden Sie in unserem HNA-Newsletter Kassel. (Diana Rissmann, Sarah Neumeyer, Nail Akkoyun, Luisa Weckesser, Alina Schröder)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.