Inzidenz steigt

Corona in Niedersachsen: Zahl der Covid-Patienten in den Kliniken steigt

Die Zahl der in Kliniken und auf Intensivstationen behandelten Covid-19-Patienten ist in Niedersachsen wieder gestiegen.
+
Die Zahl der in Kliniken und auf Intensivstationen behandelten Covid-19-Patienten ist in Niedersachsen wieder gestiegen.

Corona breitet sich in Niedersachsen weiter aus: Die Zahlen der Neuinfektionen sowie der Covid-Patienten in den Krankenhäusern stieg am Montag weiter an.

Göttingen/Hannover - Die Inzidenz der Neuinfektionen stieg nach Daten des Robert Koch-Instituts (RKI) in Niedersachsen am Montag (30.08.2021) auf 59,9 - so viele Corona-Infektionen pro 100.000 Einwohner wurden in den vergangenen sieben Tagen gemeldet. Am Vortag lag der Inzidenzwert bei 58,0. Auch die Zahl der Corona-Patienten in den Krankenhäusern ist weiter angestiegen. Damit könnte es regional bald wieder zu Einschränkungen kommen.

Corona-Regeln nach Warnstufen: Geschaut wird auf Inzidenz und Patienten in den Kliniken

In Niedersachsen gilt es aktuell ein Corona-Warnstufensystem mit drei Kategorien. Die erste Warnstufe kann auch erreicht werden, wenn in einem Kreis oder einer kreisfreien Stadt fünf Tage lang in Folge die 7-Tages-Inzidenz der Neuinfektionen die Zahl 50 überschreitet - dann sind Bereiche wie die Innengastronomie, Friseure oder Fitnessstudios nur noch für Geimpfte, Genesene und Getestete (3G) zugänglich.

Spitzenreiter bei der 7-Tages-Inzidenz waren am Montag:

  • Salzgitter mit 111,7
  • Wolfsburg mit 109,0
  • Delmenhorst mit 103,2

Neben der 7-Tage-Inzidenz ist zudem ausschlaggebend, wie viele Menschen mit Corona in Krankenhäusern in Niedersachsen behandelt werden müssen und wie hoch der Anteil der Intensiv-Patienten ist. Werden in mindestens zwei der drei Kategorien Schwellenwerte erreicht, können die Kommunen eine Warnstufe per Allgemeinverfügung feststellen. Bei Warnstufe 1 greift die 3G-Regel, welche Einschränkungen bei Erreichen der Warnstufen zwei und drei drohen, hat die Landesregierung bisher noch nicht festgelegt.

Corona in Niedersachsen:

Bei der Belegung der Krankenhäuser mit Covid-19-Kranken lag die Inzidenz bei 2,6 - nach 2,5 am Vortag. Das heißt: Im landesweiten Schnitt wurden in den vergangenen sieben Tagen 2,6 von 100.000 Einwohnern im Zusammenhang mit ihrer Corona-Infektion in einer Klinik behandelt. Diese Grenzwerte gelten:

  • Warnstufe 1 ab einer Inzidenz bei der Bettenbelegung in den Krankenhäusern von 6.
  • Warnstufe 2 ab einer Inzidenz bei der Bettenbelegung in den Krankenhäusern von 9.
  • Warnstufe 3 ab einer Inzidenz bei der Bettenbelegung in den Krankenhäusern von 12.

Bei der Belegung der Intensivbetten mit Covid-19-Kranken gab die Landesregierung den Wert am Montag mit 3,0 Prozent an - gemessen an der Gesamtkapazität für Niedersachsen. Am Vortag lag der Wert bei 2,8 Prozent. Schwellenwerte für die Warnstufen sind 5 Prozent, 10 Prozent und 20 Prozent. Aktuell liegen laut des Corona-Dashboards Niedersachsen am Montag (30.08.2021) landesweit 71 Covid-Patienten auf den Intensivstationen.

Mittlerweile schließt Ministerpräsident Stephan Weil auch die Umsetzung der 2G-Regel in Niedersachsen nicht aus. Neue Corona-Regeln in Niedersachsen: Warnstufen, 3G und Co. – Was jetzt gilt. (dir mit dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.