1. Startseite
  2. Thema
  3. Corona-Virus

Distanzunterricht: 13.000 Schüler wegen positiver Corona-Tests betroffen

Erstellt:

Von: Vincent Büssow

Kommentare

Schüler müssen zu Hause lernen
In Niedersachsen dürfen etwa 13.000 Schüler wegen positiver Coronatests nicht in den Unterricht. (Symbolbild) © Sebastian Gollnow/dpa

Aufgrund der steigenden Corona-Zahlen können viele Schüler und Lehrer in Niedersachsen nicht am Unterricht teilnehmen. Drei Schulen trifft es besonders hart.

Hannover – Die Corona-Pandemie sorgt in Schulen in Niedersachsen für Probleme. So können aufgrund von positiven Corona-Tests viele Schüler und Lehrer nicht in den Unterricht gehen. Dies teilte ein Sprecher des Kultusministeriums am Freitag (04.02.2022) mit. Ein Überblick über die aktuelle Lage.

Etwa 13.000 Schüler können in Niedersachsen derzeit nicht in die Schule gehen, weil sie positiv auf das Coronavirus SARS-CoV-2 getestet worden sind. Von den etwa 1,1 Millionen Kindern und Jugendlichen, die in dem Bundesland zur Schule gehen, sind das mehr als ein Prozent. Die hohe Anzahl an positiven Corona-Tests in Schulen könnten damit zusammenhängen, dass dort seit kurzem häufiger getestet wird. Im Rahmen der neuen Corona-Regeln in Niedersachsen, die seit Mittwoch (02.02.2022) gelten. Demnach gilt nun eine tägliche Testpflicht für Schüler, die keine Auffrischungsimpfung erhalten haben.

Corona: Schulen in Niedersachsen gehen auf Distanzunterricht

Für Lehrpersonal gilt hingegen weiterhin, dass zwei Impfungen ausreichen, um sich von der täglichen Testpflicht befreien zu lassen. Dennoch werden auch hier viele positive Corona-Tests verzeichnet. So können 970 Lehrer nicht in die Schule gehen, wobei insgesamt 1080 Beschäftigte an Schulen in Niedersachsen betroffen sind, wie das Kultusministerium in Hannover meldete.

Landesweit sind insgesamt 58 Klassen und Kurse an 26 Schulen im Distanzlernen. Drei Schulen haben derzeit den Unterricht vor Ort komplett eingestellt. Dabei handelt es sich um Einrichtungen in den Landkreisen Peine und Göttingen sowie der Stadt Salzgitter. In Niedersachsen gibt es insgesamt etwa 3000 Schulen. (vbu/dpa)

Auch interessant

Kommentare