Maske, ÖPNV, Quarantäne

Verschärfte Corona-Regeln: Hessen erhöht jetzt Bußgelder bei Verstößen

Die Bußgelder bei Verstößen gegen die Corona-Regeln hat das Land Hessen teilweise deutlich angehoben.
+
Die Bußgelder bei Verstößen gegen die Corona-Regeln hat das Land Hessen teilweise deutlich angehoben.

In Hessen werden die Corona-Regeln verschärft. Auch die Bußgelder werden bei bestimmten Verstößen erhöht. Was nun gilt.

Kassel/Wiesbaden – Nicht nur die Corona-Regeln in Hessen sind verschärft worden. Auch die Bußgelder bei Verstößen gegen die Auflagen hat das Land jetzt teilweise deutlich angehoben. Das geht aus einer Mitteilung von Mittwoch (01.12.2021) hervor.

Beispielsweise werden Verstöße gegen die Corona-Maskenpflicht künftig 100 Euro kosten. Das ist doppelt so viel, wie bisher fällig wurde. Gleiches gilt für falsche oder unvollständige Angaben zur Kontaktverfolgung. Wer dabei erwischt wurde, musste in Hessen bislang 100 Euro Bußgeld zahlen – nun werden 200 Euro fällig.

Corona-Regeln in Hessen: Bußgeld bei fehlendem Nachweis im ÖPNV

Auch im öffentlichen Nahverkehr, wo derzeit die 3G-Regel gilt, werden Geldstrafen ausgesprochen, wenn Fahrgäste bei Kontrollen keine entsprechenden Nachweise vorzeigen können. Die Kontrollen sorgen bei Deutsche Bahn, RMV, NVV und Co. für kontroverse Diskussionen. Berichten der Verkehrsunternehmen zufolge nehmen seit der Einführung der 3G-Regel im ÖPNV die Aggressionen bei Kontrollen in Bussen und Bahnen zu.

Diese Verstöße gegen die Corona-Regeln in Hessen werden mit einem höheren Bußgeld geahndet:

  • Verstoß gegen die Maskenpflicht: 100 Euro (bisher 50 Euro) für Kunden/Patienten/Fahrgäste; 400 Euro für Mitarbeitende (bisher 200 Euro)
  • Falsche und unvollständige Angaben bei der Kontaktverfolgung: 200 Euro (bisher 100 Euro)
  • Kein 3G-Nachweis im ÖPNV: 100 Euro (bisher keine Strafe)
  • Medizinische Einrichtung oder Pflegeeinrichtung mit Corona-Symptomen betreten: 400 Euro (bisher 200 Euro)
  • Verstoß gegen angeordnete Quarantäne von positiv Getesteten: 1000 Euro (bisher 500 Euro)
  • Empfang von Besuch trotz Quarantäne: 500 Euro (bisher 200 Euro)
  • Bei positivem PCR-Test Gesundheitsamt nicht informiert: 400 Euro (bisher 200 Euro)
  • Nach positivem Schnelltest keinen PCR-Test gemacht: 400 Euro (bisher 200 Euro)

Die Bußgelder in Hessen gelten bereits seit dem 25.11.2021. Bei Folgeverstößen sollen die Bußgelder laut einem Bericht der Hessenschau mit Bezug auf Informationen des Ministeriums erhöht werden. Nicht angepasst wurden die Bußgelder bei Verstößen gegen die Einreise-Regeln, beispielsweise über den Flughafen Frankfurt. Derweil gelten ab Sonntag (05.12.2021) auch bei Veranstaltungen in Hessen neue Regeln. (esa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.