Risiko zu hoch

Werra-Meißner: Wegen Corona-Lage - Alle Weihnachtsmärkte abgesagt

Holzhütten und Weihnachtsmarktstände auf Witzenhausens Marktplatz
+
Auch Witzenhausens Weihnachtsmarkt findet nicht statt. (Archivbild)

Der Werra-Meißner-Kreis und die 16 Kommunen haben gemeinsam beschlossen, alle Großveranstaltungen bis auf Weiteres abzusagen - davon sind auch die Weihnachtsmärkte betroffen.

Werra-Meißner - Durch diese Entscheidung soll die vierte Corona-Welle gebrochen werden, heißt es vonseiten des Landkreises. „Angesichts der Tatsache, dass wir derzeit eine Verdopplung der Inzidenz innerhalb von 14 Tagen erleben, ist es unverzichtbar, erneut alle Maßnahmen zum Schutz zu beherzigen“, heißt es in einer gemeinsamen Presse-Erklärung. Des Weiteren wird dringend zu Impfungen geraten.

Landrat Stefan Reuß, Erster Kreisbeigeordneter Dr. Rainer Wallmann und die Bürgermeister der 16 Kommunen hatten sich am Mittwoch (17.11.2021) zu einer Krisensitzung zusammengefunden. Danach wurden „mit großer Sorge angesichts der aktuellen Entwicklung“ folgende Entscheidungen getroffen:

  • Die im Kreis geplanten Weihnachtsmärkte sollen nicht stattfinden.
  • Es ergeht der dringende Appell auch auf andere größere Veranstaltungen zu verzichten.
  • Auch im privaten Bereich sollte nach Möglichkeit auf größere Treffen verzichtet werden.
  • Es wird nachdrücklich an die Maskentragepflicht erinnert und die Verwendung einer FFP2-Maske empfohlen.
  • Es ergeht der dringende Appell an alle bisher Ungeimpften sich impfen zu lassen und spätestens nach sechs Monaten eine Auffrischungsimpfung wahrzunehmen. Die Impfung schütze zwar nicht zu 100 Prozent vor Erkrankungen und Krankheitsübertragung, reduziere aber die Schwere der Krankheitsverläufe enorm.
  • Grundsätzlich gilt es, mit großer Vorsicht und Umsicht zu handeln und unnötige Kontakte zu vermeiden.


Die ersten Veranstalter haben bereits auf den Beschluss reagiert. Geschäftsführer Johannes Siebold von der Pro Witzenhausen GmbH sagte den Weihnachtsmarkt der Kirschenstadt am Mittwochmittag ab. „Aufgrund der akuten pandemischen Lage in Deutschland und den stetig steigenden Infektionszahlen im Werra-Meißner-Kreis“, so Siebold laut einer Pressemitteilung, habe man sich „nach sorgfältiger Überlegung“ dazu entschieden.

Der Weihnachtsmarkt sei in den vergangenen Wochen intensiv geplant worden, das Team der Tourist-Information habe schon „ein schönes Programm auf die Beine gestellt“. Dennoch, begründete Siebold die Absage, „steht die Gesundheit aller Teilnehmenden für uns an erster Stelle“.

Genauso verfahren die Organisatoren in Sontra. „Die hohen Corona-Infektionszahlen und vor allem die Informationen vonseiten des Gesundheitsamtes zu Belegungszahlen in den Kliniken lassen uns leider keine andere Möglichkeit“, begründete Bürgermeister Thomas Eckhardt die Entscheidung. Der Kupferstädter Adventsmarkt sollte am ersten Adventswochenende auf dem Sontraer Marktplatz realisiert werden.

Der in Bad Sooden-Allendorf geplante Weihnachtsmarkt „Winterzauber“ war schon Ende voriger Woche abgesagt worden. Am Dienstagabend hatten sich auch die Verantwortlichen in Wanfried entschieden, den Markt vor dem Rathaus abzusagen. Auch der Eschweger Weihnachtsmarkt wird zum zweiten Mal in Folge von der Absage betroffen sein, wie von der Initiative Stadtmarketing zu vernehmen war. (ts)

Die Corona-Fallzahlen in Deutschland steigen weiter dramatisch an: Kanzlerin Angela Merkel warnte im Vorfeld des für Donnerstag angesetzten Corona-Gipfels von Bund und Ländern vor einer „Katastrophe“ in Deutschland. Einige Bundesländer haben am heutigen Mittwoch bereits 2G samt Kontaktbeschränkungen beschlossen - kommt nun auch in Hessen 2G?

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.