Kampf gegen Corona

Impf-Nachrücker schneller dran nehmen: Landkreis Waldeck-Frankenberg plant digitale Plattform

Das Impfzentrum für Waldeck-Frankenberg in der Großsporthalle auf der Hauer in Korbach: Der Landkreis plant eine digitale Nachrücker-Plattform.
+
Das Impfzentrum für Waldeck-Frankenberg in der Großsporthalle auf der Hauer in Korbach: Der Landkreis plant eine digitale Nachrücker-Plattform.

Impfstoff ist knapp. Um keine übrig gebliebenen Dosen wegen mangelnder Haltbarkeit wegzuwerfen, führen viele Impfzentren Listen für Nachrücker. Der Landkreis Waldeck-Frankenberg plant für das Impfzentrum in Korbach eine digitale Nachrücker-Plattform.

Waldeck-Frankenberg - Der Landkreis habe seit einiger Zeit Möglichkeiten wie digitale Nachrücker-Plattformen im Blick, erklärt Pressereferentin Ann-Katrin Heimbuchner auf Nachfrage unserer Zeitung. Wenn am Ende des Tages aufbereiteter Impfstoff übrig ist, sollen so Dosen anhand der in der Impfverordnung festgelegten Priorisierung an Willige verimpft werden. Heimbuchner: „Dies ist in Vorbereitung. Darin könnten sich dann auch Menschen eintragen, die priorisiert sind, aber noch keinen Termin über das Portal des Landes bekommen haben.“

Noch macht aus Sicht des Landkreises eine digitale Nachrücker-Plattform keinen Sinn: Derzeit sei nur wenig Impfstoff verfügbar. Dieser werde im Impfzentrum täglich so aufbereitet, dass nur vereinzelt Dosen am Abend übrig seien, erläutert die Sprecherin. Ein digitaler Nachrücker-Pool werde erst zum Tragen kommen können, wenn deutlich mehr Impfstoff vorhanden sei. „Sobald das der Fall ist und es eine digitale Nachrücker-Plattform geben wird, werden wir umfangreich darüber informieren“, erläutert Heimbuchner.

Das Innenministerium hat den Impfzentren empfohlen, Nachrückerlisten zu führen, damit sie keinen angebrochenen und nur begrenzt haltbaren Impfstoff wegwerfen müssen. Eine offene Nachrückerliste, für die sich Impfwillige bewerben können, gibt es in Waldeck-Frankenberg derzeit nicht. Sind abends noch wenige restliche Dosen verfügbar, die am selben Tag verimpft werden müssen, kontaktiert der Landkreis kurzfristig Personen priorisierter Gruppen – beispielsweise Menschen, die in Einrichtungen leben und arbeiten oder Nachzügler bestimmter priorisierter Berufsgruppen – die bisher aus unterschiedlichen Gründen noch nicht geimpft werden konnten. „Diesen zur Impfung berechtigten Personen wird die Impfung verabreicht, sodass keine Dosis verfällt“, sagt Heimbuchner.

Das Impfzentrum für den Landkreis Waldeck-Frankenberg in der Großsporthalle auf der Hauer in Korbach hat indes auch über die Osterfeiertage geöffnet – mit einer Ausnahme: Am Ostersonntag sind die Pforten geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.