Endlich gibt es ausreichend Impfstoff

Corona: Impftermine sind in Kassel ab sofort kurzfristig verfügbar

Impfstraße im Kasseler Impfzentrum
+
Ausreichend Kapazitäten vorhanden: Wer sich registriert, wird nun zeitnah im Kasseler Impfzentrum geimpft. Die Stadt ruft zudem weiter dazu auf, auch in der Urlaubszeit und trotz niedriger Fallzahlen die Zweitimpftermine wahrzunehmen.

Monatelang war fehlender Impfstoff gegen das Coronavirus das Problem. Nun gibt es ausreichend Wirkstoff – sodass die Stadt zum Impfen aufruft.

Kassel – Was diese Entwicklung für Kassel und den Landkreis bedeutet, erklären wir in unserem Fragen und Antworten:

Wie lange dauert es derzeit bis zum Impftermin? Es ist endlich ausreichend Impfstoff vorhanden. Alle, die sich nun für eine Corona-Schutzimpfung registrieren, erhalten also kurzfristig ein Terminangebot – in der Regeln in den nächsten zwei bis drei Wochen.

Wer kann sich zur Impfung anmelden? Jeder ab 16 Jahren kann sich anmelden – entweder in den Arztpraxen (dort impfen Ärzte zum Teil schon ab zwölf Jahren), bei Betriebsärzten oder im Impfzentrum. Termine fürs Impfzentrum gibt es telefonisch unter 0611/50 59 28 88 (zwischen 8 und 20 Uhr) und unter 116 117 – oder online über impfterminservice.hessen.de.

Sollen sich auch Jugendliche impfen lassen? Laut Stadt Kassel sind nun gerade auch junge Menschen ab 16 Jahren zum Impfen aufgerufen, die sich bislang auch aus Rücksicht auf Ältere und Vorerkrankte noch nicht registriert haben.

Wie sieht es bei Kindern aus? Die Ständige Impfkommission (Stiko) empfiehlt weiter, Kinder und Jugendliche ab zwölf Jahren nur bei Vorerkrankungen gegen das Coronavirus zu impfen. Der Grund: Zur Sicherheit der Impfung bei Kindern gibt es noch zu wenig Daten und Erfahrungen, so das Robert-Koch-Institut (RKI). Gleichzeitig ist der Krankheitsverlauf bei Kindern meist mild. Letztlich bleibt es Ärzten, Eltern und den Kindern überlassen, ob sie impfen beziehungsweise sich impfen lassen.

Ich habe keine Vorerkrankung, bin fit. Soll ich mich trotzdem impfen lassen? Ja. Auch bei Menschen, die sich gesund und stark genug fühlen, eine Infektion mit dem Coronavirus zu überstehen, sind Impfungen laut Stadt Kassel sinnvoll. Zwar sind die Verläufe in vielen Fällen nicht so massiv, dass Infizierte ins Krankenhaus müssen. „Aber das Virus kann auch bei milden Verläufen langfristig Schäden anrichten, deren Ausmaß längst nicht bekannt ist“, sagt Gesundheitsdezernentin Ulrike Gote. Durch Long Covid gebe es inzwischen Fälle, in denen Menschen nicht mehr so leistungsfähig seien und so ihren Beruf oder Sport nicht mehr so ausüben könnten wie früher. „Diese Gefahren sollte niemand unterschätzen.“

Wie viele Menschen sind in Kassel bisher vollständig geimpft? Im Kasseler Impfzentrum und von den mobilen Teams sind rund 142.000 Impfungen verabreicht worden. Davon sind 112 025 Dosen an Menschen gegangen, die ihren Wohnsitz in Kassel haben. 50.133 Personen sind vollständig geimpft. Hinzu kommen die Impfungen in den Haus- und Facharztpraxen sowie die der Betriebsärzte. Die Kassenärztliche Vereinigung Hessen gibt die Zahl der in Kasseler Praxen verabreichten Impfungen mit 49.728 an.

Kann ich statt meines Impfpasses auch eine beglaubigte Kopie für den Nachweis mitnehmen? Laut der hessischen „Task Force Impfkoordination“ ist eine beglaubigte Kopie des gesamten Impfpasses (nicht einer einzelnen Seite daraus) oder der Impfbescheinigung in Deutschland ausreichend. Zuständig für Beglaubigungen sind Behörden, Notare und in Hessen auch Ortsgerichtsvorsteher. Inwieweit beglaubigte Kopien in anderen Ländern – etwa bei Urlaubsreisen – anerkannt werden, müssen Reisende jeweils klären.

Wie haben sich die aktuellen Zahlen entwickelt? Das Gesundheitsamt hat am Dienstag weder für Kassel noch für den Landkreis neue Fälle gemeldet. Die Zahl der aktuell Infizierten liegt in der Stadt bei 29 (minus 2) und im Kreis bei 21 (minus 1). 4 Infizierte (plus 1) werden im Krankenhaus behandelt – zum Teil intensivmedizinisch. In Kassel gibt es zudem einen weiteren Todesfall. Die Inzidenz in der Stadt lag am Dienstag bei 7,4 (Montag: 7,9) und im Kreis bei 4,2 (Montag: 5,1). (Marie Klement)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.