38 Lüfter für eine Schule

Kreis rüstet über die Sommerferien in Bad Sooden-Allendorf auf

Schutzmaske auf europäischem Geldhintergrund
+
Corona-Schutzmaßnahmen kosten Geld - Darum muss gründlich abgewogen werden, was sinnvoll ist.

Zur weiteren Verbesserung des Schutzes vor Corona will der Landkreis über die Sommerferien in jedem Klassenraum der Rhenanus-Schule in Bad Sooden-Allendorf eine raumlufttechnische Anlage installieren. Zu Beginn des neuen Schuljahres Ende August sollen diese in Betrieb gehen.

Werra-Meißner – Insgesamt wurden 38 stationäre RTL-Anlagen für 450 000 Euro bestellt, teilte Landrat Stefan Reuß (SPD) jüngst im Kreisausschussbericht dem Kreistag mit. Möglich machte dies das Corona-Förderprogramm „Schutzmaßnahmen an Schulen und Kitas“ des Landes Hessen.

Dr. Claus Wenzel

Die Rhenanusschule sei ausgewählt geworden, weil dort die Fensterlüftung nur eingeschränkt möglich sei und zudem die baulichen Voraussetzungen erfüllt seien, erläuterte auf Anfrage Kreissprecher Jörg Klinge. Eine Beschaffung weiteren RTL-Anlagen sei aufgrund der begrenzten Fördermittel leider nicht möglich gewesen.

Allerdings hat der Bund vor zwei Wochen eine Richtlinie veröffentlicht, wonach gerade solche stationären RLT-Anlagen mit einer Quote von 80 Prozent gefördert werden sollen. Vom Kreis werde zurzeit, teilte Klinge weiter mit, intensiv geprüft, an welchen Schulen noch derartige Lüfter eingesetzt werden können. Die Priorität liege dabei bei den Grundschulen.

Derweil hat die Fraktion der Freien Wähler (FW) ihre bereits im Herbst im Kreistag erhobene, aber von allen anderen Fraktionen abgelehnte Forderung nach Anschaffung von mobilen Luftreinigungsgeräten erneuert. Anlass dazu sieht FW-Fraktionschef Dr. Claus Wenzel in der drohenden vierten Infektionswelle durch die Delta-Variante des Coronavirus. Mit Verweis auf Fachleute, die vor der Gefahr wieder steigender Inzidenzen ab Herbst warnten, könnten Luftfilter „einen wirkungsvollen Beitrag leisten, um regulären Unterricht zu ermöglichen“, so Wenzel.

Mit den stationären Anlagen werde nur ein Bruchteil der mehr als 1200 Klassenräume in den Schulen im Landkreis abgedeckt, erklärtWenzel. Die Freien Wähler hätten sich die mobile Luftfilter auch gewünscht, um flexibel zu sein. Zudem seien diese Geräte günstiger. (Stefan Forbert)

Stationäre Anlage reinigt Raumluft nicht nur

Die Hauptfunktion der stationären raumlufttechnischen Anlagen liegt nach Angaben von Jörg Klinge in der kontrollierten Steuerung von Zu- und Abluft. Dadurch sei Fensterlüften nicht mehr erforderlich. Die Energie der warmen Abluft aus den Räumen wird über eine Wärmerückgewinnung an die kühlere Frischluft übergeben und so im Raum gehalten. Ein Teil der Raumluft wird über eine Filtereinheit gereinigt, mit Frischluft gemischt und dem Raum wieder zugeführt. sff

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.