Gelber Pass bleibt gültig

Kasseler Impfzentrum noch nicht so weit: Warten auf den digitalen Impfnachweis

Der digitale Corona-Impfpass dient als Ergänzung zum bisherigen gelben Zettel.
+
Der digitale Corona-Impfpass dient als Ergänzung zum bisherigen gelben Heft.

Ab heute können Geimpfte ihre Coronaschutzimpfung in den digitalen Impfpass übertragen. Zum Start bieten das erste Apotheken an, die Impfzentren in Stadt und Landkreis Kassel sollen bald folgen.

Die Impfzentren in Kassel und Calden sowie die niedergelassenen Ärzte sollen folgen. Wann genau die Impfzentren der Stadt und des Landkreises starten können, darüber will das Land Hessen noch informieren. Die Standardlösung der Software des Bundes sei in sechs Pilot-Impfzentren getestet worden. Nun gehe man davon aus, dass voraussichtlich in dieser Woche erste digitale Impfnachweise in den Impfzentren erstellt werden können, heißt es vom Land.

Ursprünglich sollte der Nachweis im Impfzentrum des Landkreises schon ab heute möglich sein, das funktioniert aber aus technischen Gründen nicht. Harald Kühlborn, Pressesprecher des Landeskreises, geht aber von einem Beginn in dieser Woche aus. Auch das Kasseler Impfzentrum steht beim Thema digitaler Impfpass in den Startlöchern. „Wir sind in engem Austausch mit dem Land und starten, sobald möglich“, sagt Pressesprecherin Simone Scharnke.

Bereits ab heute wollen erste Apotheken das Zertifikat für den digitalen Impfausweis für vollständig Geimpfte ausstellen. Eine Übersicht über teilnehmende Apotheken soll dafür heute unter mein-apothekenmanager.de online gehen. Die hessische Apothekerkammer ruft Geimpfte allerdings dazu auf, nicht sofort in die Apotheken zu stürmen. Der bisherige Papier-Impfpass habe weiterhin seine Gültigkeit, sagt Apothekerkammer-Präsidentin Ursula Funke. Man dürfe mit dem digitalen Impfpass „nicht mehr oder weniger“.

Bei den Impfungen selbst läuft es weiterhin schleppend. Grund ist noch immer der fehlende Impfstoff. Die Stadt gibt die Gesamtzahl der Impfungen im Kasseler Impfzentrum, bei den mobilen Teams und in den Krankenhäusern mit 114 736 an – ein Plus von gerade einmal 5247 im Vergleich zur Vorwoche. Unter den geimpften Personen sind auch Menschen, die aus benachbarten Städten und Gemeinden stammen. Etwa 36 000 Menschen mit Wohnsitz in Kassel sind mittlerweile vollständig geimpft, im Landkreis sind es rund 40 000.

Hessen liegt mit einer Impfquote von 47,2 Prozent im Ländervergleich derzeit auf dem achten Platz, ist bei den Zweitimpfungen mit 22,2 Prozent (etwa 1,4 Millionen Menschen) dagegen das Schlusslicht unter den Bundesländern. (Von Marie Klement)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.