Verbands Jüdischer Studierender hat in Göttingen 30 Mitglieder

Koscher grillen, Parties feiern und der Öffentlichkeit die Vielfältigkeit jüdischen Lebens in Deutschland zeigen: Das möchte die Göttinger Hochschulgruppe des Verbands Jüdischer Studierender Nord.
Verbands Jüdischer Studierender hat in Göttingen 30 Mitglieder

Gil Ofarim: Ermittlungen gehen weiter – Eklat in Leipziger Hotel wird nachgestellt

Die Ermittler im Fall der Antisemitismus-Vorwürfe von Sänger Gil Ofarim gegen das Westin Hotel in Leipzig stellen die strittige Situation vor Kameras nach.
Gil Ofarim: Ermittlungen gehen weiter – Eklat in Leipziger Hotel wird nachgestellt
Weitere Stolpersteine für Ziegenhainer Juden verlegt

Weitere Stolpersteine für Ziegenhainer Juden verlegt

In Ziegenhain hat das Ehepaar Gunter und Katja Demnig weitere fünf Stolpersteine für die Familien Karl und Martha Kaufmann und dessen Bruder und Schwägerin Sally und Käthe Kaufmann in der Kasseler …
Weitere Stolpersteine für Ziegenhainer Juden verlegt
Menschen in Deutschland fehlt Kontakt zu jüdischem Leben

Menschen in Deutschland fehlt Kontakt zu jüdischem Leben

Schakschuka im Restaurant oder ein Klezmerkonzert ist oft alles, was viele Deutsche mit jüdischem Leben verbinden. Fast jeder Zweite hatte laut einer Umfrage noch nie einen direkten Berührungspunkt.
Menschen in Deutschland fehlt Kontakt zu jüdischem Leben
Antisemitismus in Deutschland: „Bei mir war das lebensbedrohlich“

Antisemitismus in Deutschland: „Bei mir war das lebensbedrohlich“

Anfeindungen gegen Juden sind in Deutschland trauriger Alltag. Darüber sprachen wir mit dem aus Göttingen stammenden Autor Arye Sharuz Shalicar.
Antisemitismus in Deutschland: „Bei mir war das lebensbedrohlich“
„Die Juden sollten verschwinden“: Interview mit Dr. Martin Arnold über die Pogromnacht 1938

„Die Juden sollten verschwinden“: Interview mit Dr. Martin Arnold über die Pogromnacht 1938

Im Interview erinnert Dr. Martin Arnold an die Novemberpogrome 1938, als Nazis jüdische Synagogen, Einrichtungen, Häuser und Kulturgut im ganzen Land und im Werra-Meißner-Kreis zerstörten.
„Die Juden sollten verschwinden“: Interview mit Dr. Martin Arnold über die Pogromnacht 1938
Ehrenpreis der Stadt Wolfhagen für die Aufarbeitung jüdischer Geschichte

Ehrenpreis der Stadt Wolfhagen für die Aufarbeitung jüdischer Geschichte

Der neugestaltete jüdische Friedhof in Wolfhagen ist eingeweiht. Zu diesem Anlass bekam Ernst Klein den Ehrenpreis der Stadt Wolfhagen.
Ehrenpreis der Stadt Wolfhagen für die Aufarbeitung jüdischer Geschichte
Jüdischer Friedhof in Wolfhagen wurde eingeweiht

Jüdischer Friedhof in Wolfhagen wurde eingeweiht

Es war ein emotionaler Moment, als Daniel Neumann vom Landesverband der jüdischen Gemeinden Hessen in Wolfhagen den jüdischen Friedhof in Wolfhagen einweihte.
Jüdischer Friedhof in Wolfhagen wurde eingeweiht
Stadtrundgang in Eschwege: Autorin erzählt von der Zerstörung der jüdischen Gemeinde

Stadtrundgang in Eschwege: Autorin erzählt von der Zerstörung der jüdischen Gemeinde

Stadtrundgang gegen das Vergessen: Anna Maria Zimmer berichtet Jugendlichen über die Zerstörung der jüdischen Gemeinde in Eschwege.
Stadtrundgang in Eschwege: Autorin erzählt von der Zerstörung der jüdischen Gemeinde
Das Heilige Land spaltet: Wer seine Meinung äußert, betritt eine heikle Gefahrenzone

Das Heilige Land spaltet: Wer seine Meinung äußert, betritt eine heikle Gefahrenzone

Regelmäßig setzt sich Axel Welch, Leiter des Leserdialogs, mit einem zentralen Thema der Woche auseinander. Diesmal geht es um die komplizierte Meinungsäußerung, wenn es um die jüdische und …
Das Heilige Land spaltet: Wer seine Meinung äußert, betritt eine heikle Gefahrenzone