K+S schließt Abbau von Stellen nicht aus 

Kassel. Der Kasseler Kali- und Salzproduzent K+S will ab 2021 jährlich 150 Millionen Euro einsparen und schließt einen Stellenabbau nicht aus. Das sagte Vorstandschef Dr. Burkhard Lohr am Donerstag …
K+S schließt Abbau von Stellen nicht aus 

Kasseler K+S-Konzern will Zahlen vorlegen: Erwartungen sind durchwachsen

Die Erwartungen des Vorstand sind gering, die der Analysten ebenso. Immerhin soll der operative Gewinn höher ausfallen als im Krisenjahr 2016.
Kasseler K+S-Konzern will Zahlen vorlegen: Erwartungen sind durchwachsen
„Toto“ blitzt unter Tage: Fernsehpolizist schult Mitarbeiter von K+S 

„Toto“ blitzt unter Tage: Fernsehpolizist schult Mitarbeiter von K+S 

Unterbreizbach. Torsten „Toto“ Heim, der Fernsehpolizist aus der Sat.1-Reportage-Reihe „Toto und Harry“, war auf Einladung des Betriebsrates des K+S-Werks Werra zu Gast am Standort Unterbreizbach. …
„Toto“ blitzt unter Tage: Fernsehpolizist schult Mitarbeiter von K+S 
Kali lässt den Kaffee wachsen: Mineraldünger aus K+S-Werk Werra nach Südamerika exportiert

Kali lässt den Kaffee wachsen: Mineraldünger aus K+S-Werk Werra nach Südamerika exportiert

Unterbreizbach. Brasilien ist Hauptabnehmer des Düngemittels 60er Kali, das im Standort Unterbreizbach des K+S-Werks Werra hergestellt wird. 
Kali lässt den Kaffee wachsen: Mineraldünger aus K+S-Werk Werra nach Südamerika exportiert
K+S informierte in Heringen: Viele Fragen zur geplanten Haldenabdeckung

K+S informierte in Heringen: Viele Fragen zur geplanten Haldenabdeckung

Heringen. Schwermetalle, Geröll-Lawinen, der Verkehr - die Zuhörer im Bürgerhaus äußerten ihre Sorgen bezüglich der Abraumhalden der K+S-Standorte Hattorf und Wintershall.
K+S informierte in Heringen: Viele Fragen zur geplanten Haldenabdeckung
K+S: Abdeckung der Halden dauert bis 2075

K+S: Abdeckung der Halden dauert bis 2075

Hersfeld-Rotenburg. Der Düngemittelhersteller K+S bereitet die Abdeckung und Begrünung der Abraumhalden des Werks Werra vor.
K+S: Abdeckung der Halden dauert bis 2075
Betriebsstart für Aufbereitungs-Anlage bei K+S in Hattorf

Betriebsstart für Aufbereitungs-Anlage bei K+S in Hattorf

Philippsthal. Der Düngemittelhersteller K+S hat am Mittwoch am Standort Hattorf des K+S-Werks Werra die Kainitkristallisations- und Flotationsanlage (KKF) in Betrieb genommen.
Betriebsstart für Aufbereitungs-Anlage bei K+S in Hattorf
Kasseler K+S-Konzern zahlt für sauberes Trinkwasser

Kasseler K+S-Konzern zahlt für sauberes Trinkwasser

Gerstungen/Kassel. Nach monatelangen Verhandlungen haben sich der Kasseler K+S-Konzern und die Thüringer Werra-Gemeinde Gerstungen am Dienstag einen außergerichtlichen Vergleich unterschrieben.
Kasseler K+S-Konzern zahlt für sauberes Trinkwasser
Entsorgung von Salzabwässern: K+S und BUND einigen sich auf Vergleich

Entsorgung von Salzabwässern: K+S und BUND einigen sich auf Vergleich

Hersfeld-Rotenburg. K+S und der BUND (Bund für Umwelt- und Naturschutz Deutschland ) haben sich auf Vorstandsebene auf einen Vergleich zur Versenkung salzhaltiger Abwässer verständigt.
Entsorgung von Salzabwässern: K+S und BUND einigen sich auf Vergleich
K+S steht zu den Standorten im Werratal

K+S steht zu den Standorten im Werratal

Heringen. Mit der neuen Unternehmenstrategie „Shaping 2030“ hat sich der Düngemittelkonzern K+S klar zu seinen Standorten in Deutschland bekannt. „Das ist gut für Hattorf und Wintershall“, sagte der …
K+S steht zu den Standorten im Werratal