News-Ticker zur Hessenwahl 2021

Kommunalwahl im Schwalm-Eder-Kreis: SPD stärkste Kraft - die aktuellen Ergebnisse

Kommunalwahl Hessen
+
Am Sonntag (14.03.2021) wurde bei der Kommunalwahl in Hessen abgestimmt. Die Ergebnisse für den Schwalm-Eder-Kreis im Überblick. (Symbolfoto)

Im Schwalm-Eder-Kreis wurde am Sonntag (14.03.2021) gewählt. Alle Ergebnisse der Kommunalwahl 2021 finden Sie in unserem News-Ticker.

Update vom Donnerstag, 18.03.2021, 22.22 Uhr: Das vorläufige Endergebnis der Kreistagswahl im Schwalm-Eder-Kreis ist da. Die SPD liegt mit deutlichem Abstand vor der CDU.

Die Sozialdemokraten erreichten bei der Wahl 34,80 % der Stimmen, die CDU 22,59 %, drittstärkste Partei wurden die Grünen mit 11,69 %. Die FWG Schwalm-Eder erreichte 7,57 %, die FDP 6,87 %, die AfD 6,84 %, die Freien Wähler 5,95 %, die Linke 2,82 % und die Piraten 0,86 %.

Alle Wahlergebnisse aus Ihrer Gemeinde oder Stadt sowie das amtliche Endergebnis finden Sie nach der Veröffentlichung in unserer Wahlkarte.

Kommunalwahl im Schwalm-Eder-Kreis - Endergebnis erst in kommenden Tagen

+++ 13.06 Uhr: Im Schwalm-Eder-Kreis sind mittlerweile alle Trendergebnisse zur Kommunalwahl eingelaufen. Allerdings könnte sich die Verteilung noch etwas ändern, da die Stimmzettel, bei denen die Wähler das Kumulieren und Panaschieren genutzt haben, noch gezählt werden.

Neben der Kommunalwahl im Schwalm-Eder-Kreis wurde auch der Landrat gewählt: Winfried Becker (SPD) bleibt im Amt. Michael Schär (CDU) gratuliert ihm.

Mit einem amtlichen Endergebnis wird erst am Mittwoch (17.03.2021) gerechnet.

Kommunalwahl im Schwalm-Eder-Kreis: Zusammenfassung der Trendergebnisse

Update vom Montag, 15.03.2021, 7.15 Uhr: Im Schwalm-Eder-Kreis geht am Montag die Auszählung der Stimmen nach der Kommunalwahl in Hessen weiter. Ein Ergebnis steht im Schwalm-Eder-Kreis bereits fest. Bei der Landratswahl setzte sich Winfried Becker (SPD) mit 51,51 % der Stimmen gegen seine Kontrahenten durch und bleibt im Amt.

Für die Kreiswahl im Schwalm-Eder-Kreis liegen Trendergebnisse vor. Die SPD ist demnach mit 33,78 % stärkste Kraft, die CDU liegt 22,02 % auf Platz zwei. Die Grünen sind bei der Kommunalwahl im Schwalm-Eder-Kreis drittstärkste Partei.

Danach kommen die AfD bislang auf 8,22 %, die FWG Schwalm-Eder auf 7,98 %, die FDP auf 5,73 %, die Freien Wähler auf 5,72 %, die Linke auf 3,10 % und die Piraten auf 0,70 Prozent. Am Montag und in den folgenden Tagen werden weitere Stimmzettel ausgezählt. Mit einem amtlichen Endergebnis wird am Mittwoch (17.03.2021) gerechnet.

Kommunalwahl im Schwalm-Eder-Kreis: SPD ist stärkste Kraft im Kreis - Neuer Landrat steht fest

+++ 01.48 Uhr: Im Schwalm-Eder-Kreis wurde bis spät in die Nacht ausgezählt - und auch hier wurden alle Stimmen, die lediglich mit einem Listenkreuz versehen waren, bereits ausgezählt. In den folgenden Tagen folgen dann noch die Stimmzettel, bei denen die Wähler das Kumulieren und Panaschieren genutzt haben - hier wird frühestens am Mittwoch (17.03.2021) mit einem amtlichen Endergebnis gerechnet.

In der Gemeinde Neuental erreichte die SPD mit 47,22 5 eine deutliche Mehrheit. Dann folgt die BL mit 23,08 %, die CDU mit 22,01 % und die FDP mit 7,69 %. In der Stadt Neukirchen erreichte die SPD mit 33,62 % ebenfalls die Mehrheit, die CDU folgt mit 22,91 %, dann die FWG (12m68%), die UBL (11,70 %), die Grünen (10,47 %) und die FDP (8,62 %). In Oberaula erlangte die CDU mit 44,57 % die Mehrheit, die SPD erreichte 35,33 % udn die FLO 20,11 %.

Kommunalwahl im Schwalm-Eder-Kreis: Freie Wählergemeinschaft in Niedenstein und Ottrau stark

In Niedenstein erreichte die FWG mit 34,75 % die Mehrheit, die SPD erreichte 28,92 %, die CDU 19,65 % und die Grünen 16,68 %. In der Gemeinde Ottrau erreichte die FWG ebenfalls die Mehrheit (30,13 %). Es folgen fast gleich auf die SPD mit 24,27 %, die CDU mit 23,43 % und die UWG mit 22,18 %.

In Schrecksbach holte die SPD mit 52,31 % eine deutliche Mehrheit, die UWG erreichte 28,73 % und die CDU 18,69 %. Auch in Schwalmstadt holt sich die SPD mit 29,13 % die Mehrheit. Ihr folgen die CDU (21,44 %), die Freien Wähler (14,81 %), die BfS (12,27 %), die Grünen (10,92 %), die FDP (6,87 %) und Die Linke (4,54 %). In Schwarzenborn erreicht ebenfalls die SPD die Mehrheit (45 %), ihr folgen die CDU mit 28 % und knapp dahinter die UBL mit 27 %.

In der Stadt Spangenberg erreichte die SPD mit 58,78 % einen deutlichen Vorsprung zur CDU mit 26,56 % und FDP mit 14,67 %. In Wabern hat die SPD mit 42,95 % ebenfalls die Mehrheit erzielt, aber nicht ganz so deutlich. Ihr folgt die FWG mit 34,16 %. Danach etwas abgeschlagen die CDU mit 17,86 % und die FDP mit 4,59 %. In Bad Zwesten holte die SPD mit 35,65 % die Mehrheit, darauf folgtd ei CDU mit 27,50 %, die Grünen mit 21,05 % und die Bürgerliste mit 15,79 %.

+++ 23.55 Uhr: In der Gemeinde Malsfeld ist die SPD mit 38,80 % an der Spitze. Weiter abgeschlagen folgen die Gemeinschaftsliste Hochland-Fuldatal (21,82 %), die Gemeinde in Bewegung (16,69 %), die FDP (11,86 %) und schließlich die CDU (10,83 %).

In der Stadt Melsungen gibt es folgende Trendergebnisse: Auch hier führt die SPD mit 33,75 %, dahinter stehen die Grünen mit 19,04 %. Es folgen die CDU (15,91 %), die FDP (16,38 %) und die Freie Wählergemeinschaft Melsungen (14,92 %).

In der Gemeinde Morschen verteilen sich die Stimmen wie folgt: Die Freien Wähler bekommen 46,14 %, die SPD 34,45 %, die FDP 11,27 % und die CDU 8,14 %.

Kommunalwahl im Schwalm-Eder-Kreis: Neuer Landrat gewählt - SPD in vielen Gemeinden vorn

+++ 23.15 Uhr: Die Gemeindewahl in der Gemeinde Jesberg fielen wie folgt aus: Die SPD führt klar mit 53,71 % der Stimmen. Weit abgeschlagen liegt die CDU (24,03 %), die Bürgerliste „Wir für Jesberg“ (13,43 %) und die Grünen (8,83 %).

Auch in der Gemeinde Knüllwald liegt die SPD mit 34,16 % vorn - die Partei „Gut für Knüllwald“ erreicht 29,22 %. Die Unabhängigen Knüllwälder bekommen 21,09 % und die CDU 15,54 % der Wahlstimmen.

In Körle führt die SPD mit deutlichen 69,37 % - die CDU ist weit abgeschlagen mit 30,63 %.

+++ 22.57 Uhr: Im Schwalm-Eder-Kreis wurde ein neuer Landrat gewählt. Winfried Becker (SPD) bleibt im Amt und setzte sich mit 51,51 % der Stimmen gegen seine Kontrahenten durch.

Kommunalwahl im Schwalm-Eder-Kreis: SPD in Gudensberg und Homberg vorn - Grunewald bleibt Bürgermeister in Niedenstein

+++ 22.30 Uhr: In der Stadt Gudensberg bleibt die SPD mit 35,49 % der Wahlstimmen die stärkste Partei - gefolgt von der Freien Wählergemeinschaft Gudensberg (24,51 %), der CDU (18,37 %) und den Grünen (13,32 %). Die Bürgerliste Gudensberg erreicht 8,32 %.

Auch in Homberg liegt die SPD bei der Gemeindewahl mit 34,20 % vorn. Die CDU kommt auf 25,24 %, die Freie Wählergemeinschaft auf 21,59 % und die Grünen auf 13,33 % der Stimmen. Die Partei der FDP erreicht 6,40 %.

+++ 22.15 Uhr: Auch in Niedenstein gab es neben der Kommunalwahl eine Bürgermeisterwahl. Frank Grunewald (Parteilos) tritt seine zweite Amtszeit an. Laut vorläufigem Ergebnis gewann er mit 83,68 % der Wählerstimmen.

Kommunalwahl im Schwalm-Eder-Kreis: CDU bleibt stärkste Partei in Fritzlar

+++ 22 Uhr: In der Domstadt Fritzlar hat die CDU in der Wahl zur Stadtverordnetenversammlung mit 41,71 % klar die Nase vorn. Die SPD liegt dahinter mit 24,29 %, die Grünen kommen auf 17,31 %. Die Freien Wähler bekommen 13,73 % und die FDP 2,96 % der Stimmen.

In der Gemeinde Gilserberg liegt die SPD mit 38,52 % vor der Bürgerliste Hochland, die auf 34,81 % kommt. Die CDU liegt bei
26,67 %.

Und auch in der Gemeinde Guxhagen sind die Sozialdemokraten in der Gemeindewahl vorn. Die SPD erreicht dort 42,41 % der Wahlstimmen. Dahinter folgen die Freien Wähler Guxhagen mit 30,44 %, die Grünen mit 14,86 % und die CDU mit 12,28 %.

+++ 21:15 Uhr: In der Gemeine Ottrau wurde zudem ein neuer Bürgermeister gewählt - und der Sieger steht fest. Der 28-jährige Jonas Korell (CDU) siegt mit 77,58 % der Stimmen.

Kommunalwahl im Schwalm-Eder-Kreis: SPD führt auf der Kommunalebene in der Gemeindewahl

+++ 20.45 Uhr: In der Gemeinde Edermünde führt derzeit die SPD mit 39,58 % der Stimmen in der Gemeindewahl - das geht aus aktuellen Schnellmeldungen hervor. Es folgen die Grünen mit 19,10 % und die Freie Wählergemeinschaft Edermünde mit 18,4 %. Die CDU kommt auf 14,58 % und die Bürgerliste Edermünde auf 8,33 %.

In der Stadt Felsberg erreicht die SPD 32,75 %. Die Unabhängige Liste Felsberg liegt bei 25,12 %, die CDU bei 19,4, die Grünen auf 16,42 und die FDP kommt auf 6,3 % der Stimmen.

Auch in der Gemeinde Frielendorf zeichnet sich ein Sieg der SPD ab - diese kommen auf aktuell 46,4 %. 38,4 % stimmten für die Freie Wählergemeinschaft Frielendorf und 15,2 % für die CDU.

+++ 19.30 Uhr: In der Stadt Borken führt in der Gemeindewahl laut aktuellen Schnellmeldungen die Freie Wählergemeinschaft mit 50,29 % - gefolgt von der SPD, die derzeit auf 34,30 % der Stimmen kommt. Die CDU liegt bei 12,12 %, die FDP bei 2,54 und die Linke kommt auf 0,75 %.

Kommunalwahl im Schwalm-Eder-Kreis: SPD in der Kreiswahl aktuell vorne

+++ 19.05 Uhr: Die ersten Schnellmeldungen zur Kreiswahl aus dem Schwalm-Eder-Kreis sind da. Aktuell liegt die SPD mit 32,04 % vorne - gefolgt von der CDU mit 21,14 % und den Grünen mit 11,19 %. Die AfD liegt derzeit mit 10,71 auf dem vierten Platz.

Es folgt die Freie-Wählergemeinschaft mit aktuell 8,89 %, die FDP mit 6,36 %, die Freien Wähler mit 5,12 und die Piraten mit 0,73 % der bisher ausgezählten Stimmen.

+++ 18.45 Uhr: Neben der Kommunalwahl wird im Schwalm-Eder-Kreis zudem ein neuer Landrat gewählt. Dieses Amt vertrat bisher Winfried Becker von der SPD, der seine Amtszeit auch verlängern möchte. Zu seinen Kontrahenten zählen Michael Schär (CDU), Stefanie Pries (Grüne) und Christoph Pöhl (Freie Wähler).

Kommunalwahl im Schwalm-Eder-Kreis: Wahllokale sind geschlossen

+++ 18.20 Uhr: Aufgrund der Corona-Pandemie findet die diesjährige Kommunalwahl anders statt als sonst. In Gilserberg-Schönau wird im großen statt im kleinen Raum des Dorfgemeinschaftshauses gewählt. Insgesamt sind 169 Einwohner wahlberechtigt - davon haben 56 Personen eine Briefwahl beantragt.

In Niedergrenzebach, einem Stadtteil von Schwalmstadt, entschied sich knapp die Hälfte der insgesamt 852 Wahlberechtigten für eine Briefwahl. Im Gegensatz zu der Kommunalwahl im Jahr 2016, steig auch die Anzahl der Personen, die ihr Wahlrecht nutzten. „Die Wahlbeteiligung ist diesmal außergewöhnlich hoch“, so Uwe Wagner (SPD).

+++ 18 Uhr: Die Wahllokale im Schwalm-Eder-Kreis sind geschlossen. Die ersten Trendergebnisse der Kommunalwahl folgen in Kürze.

Kommunalwahl im Schwalm-Eder-Kreis: Corona-Beschränkungen in den Wahllokalen

Update vom Sonntag, 14.03.2021, 11.53 Uhr: Die Wahllokale im Schwalm-Eder-Kreis sind seit 8 Uhr geöffnet. Bis 18 Uhr können Wahlberechtigte ihre Stimme abgeben. In den Wahllokalen in Hessen gilt während der Kommunalwahl die Maskenpflicht.

„Es ist organisatorisch gewährleistet, dass die Wahlräume regelmäßig gelüftet werden und der einzuhaltende Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten wird“, teilte der Schwalm-Eder-Kreis vorab mit. Erste Trendergebnisse der Kommunalwahl werden am Abend erwartet.

Kommunalwahl im Schwalm-Eder-Kreis – Ergebnisse am Wahlabend im News-Ticker

Erstmeldung vom Freitag, 12.03.2021, 16.45 Uhr: Schwalm-Eder-Kreis – Bald geht es los: Am 14. März findet im Schwalm-Eder-Kreis die Kommunalwahl statt. Erste Ergebnisse und Trends finden Sie schon am Wahlabend hier im News-Ticker.

Die letzte Kommunalwahl für den Kreistag im Schwalm-Eder-Kreis fand 2016 statt. Dort war die SPD mit 38,7 % der Stimmen die stärkste Partei, die CDU erhielt 23,8 %. Darauf folgte die AfD mit 10,2 % sowie die Freie Wählergruppe mit 10,1 %. Einstellig ging es weiter mit 8,3 % der Stimmen für Die Grünen und 6,3 % für die FDP. Die Linke erreichte 2,8 %, die Piratenpartei bekam im Schwalm-Eder-Kreis 0,8 %.

Kommunalwahl im Schwalm-Eder-Kreis – Erste Ergebnisse werden am Sonntag veröffentlicht

Am Sonntagabend (14.03.) erhalten Sie hier die ersten Ergebnisse und Hochrechnungen zur Kommunalwahl 2021 im Schwalm-Eder-Kreis. (Alina Schröder)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.