News-Ticker zur Hessenwahl 2021

Kommunalwahl in Waldeck-Frankenberg: Vorläufiges Ergebnis für Kreistag ist da - SPD mit herbem Verlust

Im Kreis Waldeck-Frankenberg wird gewählt. In Usseln nahm der Wahlvorstand(Friedrich Wilke, Jan Schulze und Holger Vogel) die Unterlagen zur Kommunalwahl 2021 in Hessen entgegen.
+
Im Kreis Waldeck-Frankenberg wird gewählt. In Usseln nahm der Wahlvorstand(Friedrich Wilke, Jan Schulze und Holger Vogel) die Unterlagen zur Kommunalwahl 2021 in Hessen entgegen.

In Waldeck-Frankenberg wurde am Sonntag (14.03.2021) gewählt. Wir informieren über alle Ergebnisse der Kommunalwahl 2021 in unserem News-Ticker.

+++ 21.53 Uhr: Mit einem hessischen Landesergebnis und vielen weiteren Ergebnissen ist bei Kommunalwahlen 2021 erst in den kommenden Tagen zu rechnen. Dies ist eine deutliche Abweichung zu früheren Wahlen, als das Ergebnis stets am späten Abend vorlag.

Grund dafür waren unter anderem die zahlreichen Briefwahlstimmen und die andauernde Corona-Pandemie, die die Abläufe verlangsamt hat. Vorläufige endgültige Ergebnissen aus allen Kreisen und Gemeinden sollen dann ebenfalls erst in den kommenden Tagen folgen. Alle Ergebnisse zur Kommunalwahl im Landkreis Waldeck-Frankenberg finden Sie bei uns in der interaktiven Karte.

Update von Dienstag, 16.03.2021, 18.05 Uhr: Deftige Verluste für die SPD, die ihren Rang als stärkste Fraktion im Kreistag verliert. Hohe Zugewinne bei den Grünen, die knapp drittstärkste Kraft im Kreistag Waldeck-Frankenberg werden. Zwei Sitze mehr für die Freien Wähler, zwei Mandate weniger für die AfD. Die CDU hält ihr Ergebnis von 2016 und wird stärkste Fraktion. Die Linke verteidigt ihre zwei Mandate. Die FDP gewinnt einen Sitz hinzu.

Bei der Kreistagswahl kommt die CDU auf 28,17 Prozent der Stimmen (2016: 28,0), die Grünen auf 14,39 Prozent (8,2), die SPD auf 25,52 Prozent (31,1), die AfD auf 7,0 Prozent (11,3), die FDP auf 8,42 Prozent (6,9), die Linke auf 2,70 Prozent (2,6) und die Freien Wählern 13,81 Prozent (11,3).

Die Sitzverteilung: CDU: 20 Sitze, Grüne: 10 Sitze, SPD: 18 Sitze, AfD: 5 Sitze, FDP: 6 Sitze, Linke: 2 Sitze, Freie Wähler: 10 Sitze.

Kommunalwahl in Waldeck-Frankenberg - Ergebnisse für weitere Gemeinden liegen vor

In den Mittagsstunden lieferte auch die Gemeinde Diemelsee die Ergebnisse der Wahl zur Gemeindevertretung: Stärkste Kraft bleibt die SPD mit 31,9 % (-1,8), gefolgt von CDU (weiterhin 28,1 %), FDP (21,8 %, +6,7) und Freien Wählern (18,3 %, -3,7). SPD und CDU kommen auf jeweils sieben Mandate, die FDP auf fünf statt vier, die Freien Wähler auf vier statt fünf.

Die Gemeinde Willingen vermeldet um 15.59 Uhr das Wahlergebnis für die Gemeindevertretung. Demnach verliert die CDU zwar 1,7 Prozentpunkte, bleibt mit 31 % der Stimmen und weiterhin zehn Mandaten aber stärkste Kraft. Dahinter überholt die FDP die SPD: Die Liberalen kommen auf 26,5 % (+4) und können so acht statt sieben Abgeordnete entsenden. Die Sozialdemokraten fallen derweil von 28,2 auf 21,6 % und somit von neun auf sieben Parlamentsmitglieder. Knapp dahinter folgen mit 20,8 % die Freien Wähler – ein Zuwachs von 4,3 Prozentpunkten und einem Abgeordneten auf nun sechs.

Kommunalwahl in Waldeck-Frankenberg - CDU löst SPD in Korbach ab

Die CDU hat die SPD als stärkste Fraktion im Korbacher Stadtverordnetenversammlung abgelöst. Nach dem vorläufigen Endergebnis kommen die Christdemokraten in der Kreisstadt auf 24,69 % der abgegebenen Stimmen und erhalten dafür acht Sitze im neuen Parlament. Die CDU hat damit ihr Ergebnis von vor fünf Jahren gehalten. Anders sieht es bei der SPD aus. Die Sozialdemokraten kommen nur noch auf 23,89 %. Das ist ein Minus von 7,32 % im Vergleich zur Kommunalwahl 2016. Die SPD büßt somit drei Sitze ein.

In der nächsten Korbacher Stadtverordnetenversammlung sind sie fortan mit sieben anstelle von zehn Parlamentariern vertreten. Die großen Gewinner bei der Gemeindewahl in der Kreisstadt sind die Grünen. Sie legen um 5,85 % zu und kommen nun auf 15,82 %. Aus ihren vormals drei werden nun fünf Sitze im Parlament. Auch die Freien Wähler dürfen sich freuen. Sie kommen auf 17,73 % (+ 0,15) und gewinnen einen Sitz hinzu. Leichte Gewinne, aber keine Veränderungen bei der Anzahl der Sitze gab es hingegen bei der FDP (10,68 %/3 Mandate), und den Aktiven Bürgern (7,19 %/2 Mandate).

Kommunalwahl in Waldeck-Frankenberg - SPD liegt in Vöhl deutlich vorne

In Vöhl liegt auch 2021 die SPD deutlich vor den weiteren Parteien und das, obwohl der Ortsverband knapp vier Prozent der Wählerstimmen einbüßen musste und in diesem Jahr nur noch 31,8 % erhielt. Auch die Freien Wähler (24,2 %) und die CDU (22,1 %) mussten mit leichten Stimmverlusten leben, sind aber erneut fast gleichauf. Der große Gewinner dieser Wahl sind die Grünen, die sich um 7,5 Punkte auf 13 % verbesserten. Ebenfalls steigern konnte sich die FDP, die 8,9 % der Wählerstimmen erhielt.

Kommunalwahl in Waldeck-Frankenberg - Stadt Rosenthal besonders schnell bei Auszählung

+++ 13.21 Uhr: Wie am Sonntagabend (13.03.2021) war die Stadt Rosenthal auch am Montagmorgen (14.03.2021) beim Auszählen so schnell wie keine andere Kommune in Hessen. Um 12.41 Uhr waren im Rathaus alle Stimmzettel für das Ergebnis der Stadtverordnetenwahl ausgezählt.

Demnach wurde die FDP mit 37,9 Prozent stärkste Fraktion - mit 106 Stimmen mehr als die CDU (37,2 Prozent), die im Vergleich zur Wahl 2016 - damals 45,8 Prozent - deutlich Stimmen verlor. Die Bürgerliste Roda verlor ebenfalls: von 28,5 auf 25,0 Prozent. Die FDP bekommt damit 6 Sitze, die CDU 5 und die Bürgerliste 4.

Kommunalwahl im Kreis Waldeck-Frankenberg: Änderung der Verteilung möglich

+++ 10:53 Uhr: Im Kreis Waldeck-Frankenberg sind mittlerweile alle Trendergebnisse zur Kommunalwahl eingelaufen. Allerdings könnte sich die Verteilung noch etwas ändern, da die Stimmzettel, bei denen die Wähler das Kumulieren und Panaschieren genutzt haben, noch gezählt werden.

Mit einem amtlichen Endergebnis wird allerdings erst am Mittwoch (17.03.2021) gerechnet.

Kommunalwahl im Kreis Waldeck-Frankenberg: Trendergebnisse sind da

Update vom Montag, 15.03.2021, 6.50 Uhr: Die Trendergebnisse der Kommunalwahl am Sonntag geben ein erstes Bild ab: Nach Auszählung aller 286 Wahlbezirke im Kreis Waldeck-Frankenberg entfielen für die CDU die meisten Stimmen – 29,22 % (2016: 28 %). Die SPD hingegen verlor im Vergleich zur Wahl 2016 ordentlich an Prozent. Sie kommt nur noch auf 24,98 % und liegt damit mehr als sechs Prozentpunkte hinter ihrem Ergebnis von 2016 (31,07 %).

Die Grünen haben ordentlich an Stimmen zugelegt, sie kommen in den Trendergebnissen auf 15,28 %. In der Kreistagswahl 2016 wurden sie nicht als einzelne Partei aufgeführt, sondern unter „Sonstige“ zusammengefasst. Ähnlich ist es auch bei der FDP, die diesmal 7,12 % der Stimmen holten und 2016 nicht separat aufgelistet wurden. Die AfD verlor einige Prozentpunkte im Vergleich zur Wahl 2016. In den Trendergebnissen kommt sie auf 8,42 % (2016: 11,29). Die FW holte 12,28 % der Stimmen und die Linke 2,69 %.

Die weitere Sitzverteilung nach den Trendergebnissen: CDU 21 Sitze (+1), SPD 18 (-4), Grüne 11 (+5), FW 8 (+8), AfD 6 (-2), FDP 5 (bleibt), Die Linke 2 (bleibt). Es wurden 71 Sitze vergeben. Die Wahlbeteiligung lag nach demnach mit 52,47 % etwas höher als 2016 (50,42 %).

Kommunalwahl in Waldeck-Frankenberg: Gemeindefusion zwischen Allendorf und Bromskirchen

+++ 01.28 Uhr: Auch in Waldeck-Frankenberg wurde bis spät in die Nacht ausgezählt: In der Gemeinde Twistetal erreichte die CDU mit 29,12 % die Mehrheit, es folgen die WGT mit 19,65 %, die Grünen mit 17,89 %, die SPD mit 17,54 % sowie die FDP mit 15,79. In der Nationalparkgemeinde Vöhl konnte die SPD mit 27,71 5 die Mehrheit verbuchen, ihr folgen die CDU mit 23 % und knapp dahinter die FW mit 22,78 %. Die BI-Grüne Liste Vöhl hat 16,32 % der Stimmen erreicht udn die FDP 10,19 %.

In der Gemeinde Willingen (Upland) liegt die CDU mit 30,90 5 knapp vor der SPD mit 28,3 %, darauf folgen die FW mit 23,7 % und die FDP mit 17,1 %. In der Stadt Waldeck holte die CDU mit 29,17 % die Mehrheit, darauf folgen die SPD mit 24,33 %, die Grünen mit 19,75 %, die FWG mit 16,97 % und die FDP mit 9,78 %.

Kreis Waldeck-Frankenberg: Neben Kommunalwahl wurde auch über eine Gemeindefusion bestimmt

+++ 23.55 Uhr: Neben den Kommunalwahlen wurde auch über eine Gemeindefusion von Allendorf und Bromskirchen abgestimmt. 72, 17 % der Wähler stimmten mit Ja ab - somit werden sich beide Gemeinden zu einer Kommune zusammenschließen. Diese wird dann zum 01.01.2023 vollzogen.

Kommunalwahl im Kreis Waldeck-Frankenberg: SPD in einigen Kommunen vorn

+++ 23.30 Uhr: In Diemelstadt führt die CDU mit 31,47 % der Stimmen. Dahinter liegt die Freie Wählergemeinschaft (27,75 %), die SPD (24,87 %) und die Grünen (15,91 %).

In der Nationalparkstadt Frankenau liegt die SPD mit 36,07 % vorn. Knapp dahinter folgt die Partei der Freien Bürger mit 31,13 %. CDU kommt auf 14,58 %, die Grüne Liste Frankenau auf 16,30 % und die Piraten auf 1,93 %.

Die Gemeinde Haina verteilen sich die Stimmen für die Gemeindewahl wie folgt: SPD führt mit 28,71 %, die Freie Bürgerschaft Löhlbach kommt auf 25,24 %, die Bürgergemeinschaft Großgemeinde Haina auf 24,28 %. Die Unabhängigen Bürger Kellerwald erreichen 21,77 %.

Kommunalwahl im Kreis Waldeck-Frankenberg: Kleinere Parteien haben Erfolg

+++ 23 Uhr: In der Stadt Battenberg haben die Wähler wie folgt gewählt: 23,0 % der Wahlstimmen gehen laut aktuellen Schnellmeldungen an die Bürgerliste Battenberg, die Bürgerliste Dodenau erreicht 18,2 %. Die SPD konnte 17,1 % der Wähler gewinnen, knapp dahinter liegt die Bürgerliste Laisa, Frohnhausen, Berghofen mit 16,9 %. Die CDU bekommt 15,3 %.

In der Gemeinde Burgwald hat in der Gemeindewahl die Wählergemeinschaft Bottendorf mit 23,7 % die Nase vorn. Die Bürgerliste Ernsthausen kommt auf 21,3 %, die SPD auf 15,1 % und die Freie Wählergemeinschaft Birkenbringhausen auf 13,0 %. Die CDU ist derzeit das Schusslicht mit 11,1 %.

Die Gemeinde Diemelsee bleibt sozialdemokratisch. Die SPD erreicht dort in der Gemeindewahl 36,63 % der Stimmen. Dahinter folgt die CDU mit 25,35 %, die Freie Wählergemeinschaft mit 20,15 % und die FDP mit 17, 87 %.

Kommunalwahl im Kreis Waldeck-Frankenberg: Die aktuellen Trendergebnisse aus den Kommunen

+++ 22.10 Uhr: Laut aktuellen Trendergebnissen gehen in Bad Arolsen die Grünen mit 17,93 % als Gewinner aus der Wahl zur Stadtverordnetenversammlung hervor. Allerdings liegen sie noch hinter der CDU, die auf 31,86 % kommt, und hinter der SPD, die 24,92 % erreicht. Freie Wähler (10,51 %), Offene Liste (7,09 %) und FDP (7,70 %) folgen mit deutlichem Abstand.

In Bad Wildungen verliert die CDU, doch ist mit 27,88 aktuell die stärkste Partei in der Gemeindewahl. Die SPD folgt mit 23,29 % und die Grünen sind mit 17,73 % klare Gewinner. Auch die Freien Wähler gewinnen Prozente dazu: Sie erreichen 20,05 % der Wahlstimmen. Die FDP liegt mit 6,74 hinten und die Linken kommen auf 4,31 %.

Die Stadt Volkmarsen hat laut Trendergebnissen wie folgt gewählt: Die CDU liegt mit 26,51 knapp vor der Freien Wählergemeinschaft, die auf 25,30 % kommen. Die SPD hat 20,68 % der Stimmen, die Grünen 16,37 %. Die AfD bekommt aus dem Stand 11,14 %.

Kommunalwahl im Kreis Waldeck-Frankenberg: Grüne sind Gewinner in Frankenberg

+++ 21.40 Uhr: Auch in der Stadt Frankenberg zählen die Grünen nach dem ersten Trend zu den Gewinnern in der Gemeindewahl. Diese haben ihr Ergebnis aus dem Jahr 2016 von 15 auf 21 % steigern können. Die neu angetretenen Freien Wähler kommen aus dem Stand auf 16 %.

Die anderen Parteien verlieren deutlich. Die CDU fiel auf 32 %, die SPD auf 21 % und die FDP auf 8 %. Mit 17 von 31 Sitzen könnten die CDU und die Grünen ihre Koalition fortsetzen.

Kommunalwahl im Kreis Waldeck-Frankenberg: Die Grünen gewinnen Prozente dazu

+++ 21 Uhr: Nach ersten Trendergebnissen sind die Grünen die Gewinner in der Gemeindewahl in der Stadt Korbach. Sie kommen auf 17,01 % der abgegebenen Stimmen - dies ist ein Zugewinn von 7 % im Vergleich zur Kommunalwahl im Jahr 2016. Die SPD verliert zudem Prozentpunkte und erreicht 25,68 % der Stimmen.

Auch die CDU verliert leicht und kommt nun auf 25,91 %. Die Grünen erlangen 17,01 %, die Freien Wähler 15,73 % und die FDP 8,51 %. 7,16 % stimmten für die Partei „Die aktiven Bürger“.

Die Wahlbeteiligung liegt bei der diesjährigen Kommunalwahl in Korbach bei 44,99 %. Der Korbacher Wahlleiter Carsten Vahland sprach am Sonntagabend (14.03.2021) von einer „reibungslosen Auszählung“. „Es kann sich in den kommenden Tagen natürlich noch einiges ändern. Am Montag werden die Personenstimmen für die einzelnen Kandidaten ausgezählt“, so Vahland.

Kommunalwahl im Kreis Waldeck-Frankenberg: So stimmen die Kommunen in der Gemeindewahl

+++ 20.20 Uhr: In der Gemeinde Allendorf (Eder) führt laut aktuellen Trendergebnissen die Bürgerliste Ortsteile mit 39,14 % in der Gemeindewahl. Auf 31,7 % der Stimmen kommt die CDU, gefolgt von der SPD mit 29,2 %.

In der Gemeinde Bromskirchen liegt derzeit die Bürgerliste Bromskirchen mit 81,72 % vorne - die Bürgerliste Somplar kommt auf 18,28 % der Stimmen.

In der Gemeinde Edertal führt die SPD aktuell mit 26,7 %, gefolgt von den Grünen mit 18,8 % der Stimmen. Die CDU liegt knapp dahinter mit 18,2 %. Die Freien Wähler kommen zudem auf 16,0 % und die Partei „Wir Edertaler“ auf 15,0%. Die FDP erreicht 5,3 %.

Kommunalwahl im Kreis Waldeck-Frankenberg: CDU aktuell stärkste Kraft

+++ 19.40 Uhr: Die ersten Schnellmeldungen zu der Kreiswahl im Landkreis Waldeck-Frankenberg wurden veröffentlicht. Derzeit führt die CDU mit 28,32 % der Stimmen. Die SPD liegt auf Platz zwei mit 24,82 %.

Die Grünen erreichen aktuell 13,84 % und die Freien Wähler 11,94 %. Die AfD kommt auf 9,99 %, gefolgt von der FDP mit 8,17 % und den Linken mit 2,93 %.

Kommunalwahl im Kreis Waldeck-Frankenberg: Die CDU liegt laut aktuellen Schnellmeldungen in der Kreiswahl vorne.

Kommunalwahl im Kreis Waldeck-Frankenberg: Zwei Kommunen haben bereits ausgezählt

+++ 19.10 Uhr: Hessenweiter Spitzenreiter im Auszählen sei die Stadt Rosenthal. Die Kommune habe bereits um 18.53 Uhr das Ergebnis auf der Homepage des Landkreises Waldeck-Frankenberg verkündet. Dort führt laut aktuellen Schnellmeldungen in der Gemeindewahl die Bürgerliste Roda derzeit mit 37,70 %, die FDP liegt auf dem zweiten Platz mit 35,25 %, gefolgt von der CDU mit 27,05 %.

Auch die Stadt Gemünden (Wohra) hat bereits alle Stimmen in der Wahl zur Stadtverordnetenversammlung ausgezählt. Dort wählten die meisten Bürger die Bürgerliste Gemünden - diese führt mit 44,65 %. Die CDU kommt auf 37,95 % und die SPD auf 17,40 %.

Kommunalwahl im Kreis Waldeck-Frankenberg: Erste Kommunen haben ausgezählt

+++ 18.20 Uhr: Dörnholzhausen (Stadtteil von Frankenberg), Heringhausen und Ottlar (Ortsteile der Gemeinde Diemelsee) haben bereits als erste ausgezählt.

+++ 18 Uhr: Die Wahllokale im Kreis Waldeck-Frankenberg sind geschlossen. Die ersten Trendergebnisse zur Kommunalwahl folgen in Kürze.

Kommunalwahl im Kreis Waldeck-Frankenberg: In Bad Arolsen werden nach Schließung des Wahllokals die Wahlzettel geordnet.

Kommunalwahl im Kreis Waldeck-Frankenberg: Wahl-Neuerung für unter 50 Einwohner

+++ 17.45 Uhr: In Bad Wildungen wurde ab 16 Uhr bereits kontrolliert, ob in allen Briefwahlumschlägen die Wahlscheine vollständig und korrekt ausgefüllt sind. Von insgesamt 13.805 Wahlberechtigten beantragten 3.600 Bürger eine Briefwahl, das berichtet Hauptamtsleiter Christoph Heiser.

In dem Bad Wildunger Ortsteil Hüddingen geht es ein wenig entspannter zu: Unterhalb von 50 abgegebenen Stimmen muss nicht in Wahllokalen ausgezählt werden - dies ist eine Neuerung. Die Umschläge wandern anschließend in einen anderen Ort oder werden direkt im Rathaus ausgewertet. Selbst bei einer Wahlbeteiligung von hundert Prozent käme Hüddingen auf allerdings lediglich 48 Wähler, sagte Heiser.

Kommunalwahl im Kreis Waldeck-Frankenberg: Bürgermeister von Lichtenfels rief zur Briefwahl auf

+++ 17.10 Uhr: In Rhadern, einem Stadtteil von Lichtenfels, bevorzugen die meisten Wähler laut aktuellen Informationen eine Urnenwahl. Von den insgesamt 234 Wahlberechtigten haben nur 82 Personen die Möglichkeit einer Briefwahl genutzt.

Da viele Bewohner aus dem lokalen Seniorenheim nicht mehr wählen würden, falle die Wahlbeteiligung immer etwas niedriger aus - das erklärte der Ortsvorsteher und Wahlvorsteher Walter Seibel.

Aufgrund der Corona-Pandemie hatte Henning Scheele (CDU), der Bürgermeister von Lichtenfels, die Bürger vorher dazu aufgerufen, die Möglichkeit der Briefwahl zu nutzen. Von den insgesamt 3.200 Wahlberechtigten, hatten 1.429 Menschen schließlich eine Wahl per Brief beantragt.

Kommunalwahl im Kreis Waldeck-Frankenberg: Hohe Briefwahlbeteiligung in den Kommunen

+++ 16.20 Uhr: In Bad Arolsen beginnt der Briefwahlvorstand demnächst mit dem Auszählen der Briefwahlstimmen im Bürgerhaus.

Kommunalwahl im Kreis Waldeck-Frankenberg: Der Briefwahlvorstand in Bad Arolsen bereitet sich auf die Auszählung der Briefwahlstimmen vor.

+++ 11.42 Uhr: Im Willinger Ortsteil Usseln im Kreis Waldeck-Frankenberg ist die Kommunalwahl unter Corona-Bedingungen im vollen Gange. Alle Wähler und Wählerinnen müssen eine Maske tragen, die Unterlagen werden mit einem langen Stock über lange Tische geschoben.

Der Wahlvorstand in Usseln merkt, dass viele Wähler von der Möglichkeit der Briefwahl Gebrauch gemacht haben. Ein gutes Drittel hat sie beantragt. Bis 10.45 Uhr gaben 65 der mehr als 900 Wähler, die im Laufe des Tages kommen können, ihre Stimme ab.

Die Wahllokale im Kreis Waldeck-Frankenberg sind seit 8 Uhr geöffnet. In Bad Arolsen wirft eine Wählerin ihre Stimmzettel in eine Wahlurne.

Fotos: Kommunalwahl in Waldeck-Frankenberg

Wahlplakate in Korbach zur Kommunalwahl 2021
Wahlplakate in Korbach zur Kommunalwahl 2021 © Lutz Benseler
Aufruf zur Briefwahl: Gemeindewahlleiter David Zerbes bittet aus Gründen des Infektionsschutzes auf Stimmabgaben in Wahllokalen zu verzichten. Foto: Klein
Aufruf zur Briefwahl: Gemeindewahlleiter David Zerbes bittet aus Gründen des Infektionsschutzes auf Stimmabgaben in Wahllokalen zu verzichten.  © Privat
Erstwähler und WLZ-Volontär Silas Klöcker aus Marienhagen
Erstwähler und WLZ-Volontär Silas Klöcker aus Marienhagen © Privat
Wahlzettel Kreistag Waldeck-Frankenberg
Wahlzettel Kreistag Waldeck-Frankenberg © Privat
Wahlhelfer und Stimmabgabe in DGH Marienhagen
Wahlhelfer und Stimmabgabe in DGH Marienhagen © Philipp Daum
Wahlhelfer und Stimmabgabe in DGH Marienhagen
Wahlhelfer und Stimmabgabe in DGH Marienhagen © Philipp Daum
Wahlhelfer und Stimmabgabe in DGH Marienhagen
Wahlhelfer und Stimmabgabe in DGH Marienhagen © Philipp Daum

Kommunalwahl im Kreis Waldeck-Frankenberg: Wahllokale geöffnet

Update vom Sonntag, 14.03.2021, 8.30 Uhr: Seit 8 Uhr sind die Wahllokale in Waldeck-Frankenberg geöffnet. Rund 123.000 Menschen sind in diesem hessischen Landkreis wahlberechtigt.

In den Wahllokalen gilt auch in Waldeck-Frankenberg wegen der Corona-Pandemie die Maskenpflicht. Ein eigener Stift sollte, wenn möglich, mitgebracht werden. Viele Menschen nutzten wegen des Coronavirus die Briefwahl. Die Wahllokale sind bis 18 Uhr geöffnet.

Kommunalwahl 2021 in Waldeck-Frankenberg – Ergebnisse von 2016 im Vergleich

Erstmeldung vom Donnerstag, 11.03.2021, 15.34 Uhr: Waldeck-Frankenberg – Am Sonntag, 14.03.2021 wird in Waldeck-Frankenberg gewählt - die Kommunalwahl in Hessen steht an. Dann sind die Bürger aufgerufen, ihre Stimme abzugeben. Ergebnisse zur Wahl finden Sie hier, ebenso alles zur Kommunalwahl in Waldeck-Frankenberg.

Bei der vergangenen Kommunalwahl 2016 konnte die SPD für den Kreistag Waldeck-Frankenberg mit 31,1 % der Stimmen triumphieren. Die CDU (28,0 %) wurde zweitstärkste Kraft. Auf den weiteren Rängen folgten FWG und AfD (je 11,3 %), Grüne (8,2 %), FDP (6,9 %), Linke (2,6 %) und die Piraten (0,6 %), die nicht in den Kreistag einzogen und diesmal nicht mehr kandidieren. Die Wahlbeteiligung lag bei 50,4 %. Bleibt abzuwarten, wer dieses Mal das Rennen für sich entscheidet. (Joshua Schößler)

.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.