Vier Monate nach Sturmtief: Aufräumen im Wald dauert an

Vier Monate nach Sturmtief: Aufräumen im Wald dauert an

Uslar. Nach vier Monaten ist die Gefahr durch das Sturmtief Friederike nicht gebannt: Denn noch immer fallen Bäume. „Dazu reicht eine Böe“, sagt Thomas Reulecke, Leiter des Niedersächsischen …
Vier Monate nach Sturmtief: Aufräumen im Wald dauert an
Fuldatal: Im Wald der Termenei werden Sturmschäden beseitigt

Fuldatal: Im Wald der Termenei werden Sturmschäden beseitigt

Fuldatal. Die Schneisen, die Orkan Friederike im Januar ins Waldgebiet der Termenei in Fuldatal geschlagen hat, sind enorm und haben das Bild der Landschaft verändert. Jetzt haben die Aufräumarbeiten …
Fuldatal: Im Wald der Termenei werden Sturmschäden beseitigt
Nach Sturm Friederike: Im Kasseler Wald herrscht noch Lebensgefahr

Nach Sturm Friederike: Im Kasseler Wald herrscht noch Lebensgefahr

Kassel. Mehr als 20 Grad und Sonnenschein: Zum Frühlingsstart bittet der Landesbetrieb Hessen-Forst darum, im Wald auf den ausgewiesenen Wegen zu bleiben.
Nach Sturm Friederike: Im Kasseler Wald herrscht noch Lebensgefahr
Trotz großer Sturmschäden kann Hessen Forst nicht auf Fichten verzichten

Trotz großer Sturmschäden kann Hessen Forst nicht auf Fichten verzichten

Werra-Meißner. Bei Orkanen wie jüngst "Friederike" oder "Kyrill" (2007) hielten vor allem Fichten mit ihren flachen Wurzeln den Naturgewalten nicht stand. Auf den Nadelbaum verzichten will Hessen …
Trotz großer Sturmschäden kann Hessen Forst nicht auf Fichten verzichten
Nach Sturm: Feuerwehr im Kreis Kassel soll stabiler funken

Nach Sturm: Feuerwehr im Kreis Kassel soll stabiler funken

Kreis Kassel. Um während ihrer Einsätze miteinander und mit der Leitstelle sprechen können, nutzen zum Beispiel Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienste seit 2016 flächendeckend den Digitalfunk.
Nach Sturm: Feuerwehr im Kreis Kassel soll stabiler funken
Nach Orkan Friederike: So laufen die Aufräumarbeiten im Werra-Meißner-Kreis

Nach Orkan Friederike: So laufen die Aufräumarbeiten im Werra-Meißner-Kreis

Werra-Meißner. 100.000 Kubikmeter Holz liegen wegen des Orkans Friederike im Wald des Forstamtes Hessisch Lichtenau. Wir waren bei den Aufräumarbeiten dabei.
Nach Orkan Friederike: So laufen die Aufräumarbeiten im Werra-Meißner-Kreis
Folge von Sturm und Unwettern: Tagelang tote Telefonleitungen in Sterkelshausen

Folge von Sturm und Unwettern: Tagelang tote Telefonleitungen in Sterkelshausen

Sterkelshausen. Aufatmen in Sterkelshausen: Die Telefone funktionieren wieder. Tagelang hatten viele Telekom-Kunden im Alheimer Ortsteil keinen funktionierenden Festnetzanschluss.
Folge von Sturm und Unwettern: Tagelang tote Telefonleitungen in Sterkelshausen
Nach Friederike: Land Niedersachsen hilft den Waldbesitzern

Nach Friederike: Land Niedersachsen hilft den Waldbesitzern

Northeim/Uslar. Nach Sturm Friederike im Januar sind viele Schäden, die aus der Luft begutachtet werden konnten, bereits erfasst.
Nach Friederike: Land Niedersachsen hilft den Waldbesitzern
Bundesstraße 241 zwischen Amelith und Lauenförde wieder frei

Bundesstraße 241 zwischen Amelith und Lauenförde wieder frei

Winnefeld. Für fast 14 Tage war auf der Bundesstraße 241 zwischen Lauenförde und Amelith wegen der vielen durch das Sturmtief Friederike umgeworfenen Bäume kein Durchkommen. Seit Donnerstagmittag ist …
Bundesstraße 241 zwischen Amelith und Lauenförde wieder frei
Aufräumen birgt Gefahren: Einsatz im vom Sturm verwüsteten Wald

Aufräumen birgt Gefahren: Einsatz im vom Sturm verwüsteten Wald

Oberode. Die Stürme Burglind und Friederike haben im Januar einen turbulenten Jahresbeginn verursacht. Rund 1,5 Millionen Festmeter Holz sind allein in Südniedersachsen nach diesen beiden Stürmen …
Aufräumen birgt Gefahren: Einsatz im vom Sturm verwüsteten Wald