1. Startseite
  2. Thema
  3. Yoga

HNA-Yogasommer: Gelungener Auftakt am Silbersee

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Matthias Haaß

Kommentare

HNA-Yogasommer am Silbersee
HNA-Yogasommer am Silbersee. Die Yogis treffen sich zweimal wöchentlich am Dienstag und Donnerstag. © Matthias Haaß

Zum sechsten Mal wird der HNA-Yogasommer in Nordhessen und Südniedersachsen kostenlos angeboten. Der Yogasommer findet vom 12. Juni bis 14. August statt. In Frielendorf treffen sich die Yogis am Silbersee.

Frielendorf. Endlich wieder Yoga vor dem Wellnessparadies in Frielendorf. Gut 100 Yogis waren am Dienstagabend beim Auftakt des HNA-Yogasommers am Silbersee dabei. In der Mehrzahl Frauen, lediglich zwei Männer machten mit. Einer war Willi König aus Wasenberg. Er habe schon früher Yoga gemacht und nutze jetzt gerne das Angebot von HNA und Tuspo Frielendorf. Yoga sei gut für die Gesundheit, sagt König: „Das ist nicht nur ein Frauensport.“

Mann unter Frauen: Willi König aus Wasenberg wollte etwas für die Gesundheit tun.
Mann unter Frauen: Willi König aus Wasenberg wollte etwas für die Gesundheit tun. © Haaß, Matthias

Dreimal im Schwalm-Eder-Kreis

Zum sechsten Mal wird der HNA-Yogasommer in Nordhessen und Südniedersachsen kostenlos angeboten. Der Yogasommer findet vom 12. Juni bis 14. August statt. Im Schwalm-Eder-Kreis machen drei Kommunen mit: In Frielendorf werden dienstags und donnerstags jeweils um 18.30 Uhr auf der Wiese vor dem Wellnessparadies am Silbersee Yoga-Übungen angeboten. Melsungen ist in diesem Jahr erstmals bei der beliebten HNA-Aktion dabei. Die Yogalehrer Hannes Rosen und Alexandra Marggraf rufen im Schlosspark donnerstags um 18.30 Uhr zu den Asanas, Körperübungen, auf. In Fritzlar treffen sich die Yogis mittwochs um 18.30 Uhr am Bolzplatz an der Stadtmauer.

HNA-Yogasommer 2022: Gut hundert Yogis machten am Dienstagabend vor dem Wellnessparadies in Frielendorf mit.
HNA-Yogasommer 2022: Gut hundert Yogis machten am Dienstagabend bei der von Manuela Fritsch geleiteteten Yoga-Stunde vor dem Wellnessparadies in Frielendorf mit. © Matthias Haaß

In den vergangenen zwei Jahren musste der HNA-Yogasommer wegen Corona auf dem Sportplatz in Frielendorf stattfinden. Auch für die Yogis galten die Abstands- und Hygieneregeln. Das ist in diesem Jahr glücklichweise in dieser Schärfe nicht mehr erforderlich. Es gebe aktuell keinerlei Einschränkungen in der Hinsicht, sagte die stellvertretende Vorsitzende des Tuspo Frielendorf und Organisatorin Anna-Katharina Nöll. Nach einer kurzen Begrüßung durch den Vorsitzenden des Tuspo, Holger Kraft, ging es los. Mit einer kleinen Entspannungsübung startetet Übungsleiterin Manuela Fritsch die etwas andere Sportstunde auf der Wiese in Sichtweite des Silbersees. Danach folgte eine Stunde lang sportliches Poweryoga.

Die Teilnehmer zeigten sich für das Angebot offen und machten konzentriert mit. Jüngste Yogini war mit zehn Jahren wohl Luise Nöll, die Enkelin der Organisatorin. Sie habe schon vor zwei Jahren am Wellnessparadies mitgemacht, verriet die zehnjährige Yogini im Gespräch mit unserer Zeitung.

Auf der Yoga-Matte: Organisatorin Anna-Katharina Nöll (Tuspo Frielendorf) und Enkelin Luise Nöll.
Auf der Yoga-Matte: Organisatorin Anna-Katharina Nöll (Tuspo Frielendorf) und Enkelin Luise Nöll machten auch mit. © Haaß, Matthias

Der HNA-Yogasommer wurde nicht nur von Frielendorfern gut angenommen, sondern traf den sportlichen Geschmack der Menschen weit über die Grenzen des Marktfleckens hinaus. Sie habe aus der Zeitung von dem Angebot erfahren, erzählte Regina Philipp aus Ziegenhain: „Ich dachte, da fährst du mal hin und schaust dir die Sache mal an.“ Aleksandra Spasovic aus Bad Arolsen saß mit ihrer Vernaer Freundin Severine Rininsland in der ersten Reihe. Sie habe Yoga schon einmal im Fitnessstudio ausprobiert. Normalerweise mache sie Kraftsport, wolle aber mal was anderes probieren, so die 38-Jährige.

Ruth Engelbrecht aus Treysa freute sich auf die Yogastunde am See: „Ich will mich an der frischen Luft bewegen.“

Auch interessant

Kommentare