1. Startseite
  2. Thema
  3. Yoga

Namasté Northeim: Yogasommer ist ein voller Erfolg

Erstellt:

Von: Josefin Schröder

Kommentare

Yoga-Lehrerin Anke Tannhäuser unterrichtet in Northeim
Yoga-Lehrerin Anke Tannhäuser hat Spaß beim Unterrichten. © Jelinek, Hubert

Dehnen, atmen und gelassen bleiben: Der HNA-Yogasommer ist auch in Northeim in vollem Gange. Rund 150 Yoga-Fans kamen am Dienstag für den Sonnengruß zum Bleichewall.

Northeim – Schon von Weitem sind die vielen bunten Yogamatten zu sehen, die sich auf der Wiese des Bleichewalls aneinanderreihen. Noch bis kurz vor Beginn der Yogastunde werden es immer mehr. Auf den Matten sitzen Kinder, junge Erwachsene und auch viele ältere Personen – jede Altersklasse ist vertreten.

Yoga-Lehrerin Anke Tannhäuser schätzt etwa 150 anwesende Yogis. Vor der Pandemie nahmen regelmäßig 300 Personen am HNA-Yogasommer teil, sagt sie. Egal ob vor 50, 100 oder 300 Menschen – vor diesen Stunden sei sie immer ein bisschen aufgeregt. „Es ist etwas Besonderes für mich vor so einer großen Gruppe zu stehen und zu unterrichten“, fährt sie fort.

Yoga unter freiem Himmel

Besonders ist auch die Atmosphäre im Park: Zwischen hohen Bäumen, unter blauem Himmel und mit den letzten Sonnenstrahlen des Tages Yoga zu praktizieren, hat etwas sehr Friedliches.

„Ich komme hier richtig runter und zur Ruhe“, schwärmt Bettina Onken aus Elvese. Sie macht sonst Gymnastik.

Die Termine vom Yoga-Sommer hält sie sich frei, schon voriges Jahr hat sie daran teilgenommen. Dieses Mal steht Bettina Onken zusammen mit ihren Kollegen auf der Matte, quasi als gemeinsame „Feierabend-Entspannung“. Zu ruhigen, instrumentalen Klängen führt Anke Tannhäuser durch die Stunde, erklärt, warum welche Posen gut tun und motiviert ihre Yogaschüler. Wenn die Beine nicht hoch genug und der Rücken nicht gerade bleiben wollen, gibt sie alternative Haltungen vor.

Die Übungen sind langsam, aber kraftvoll. Um Rückenschmerzen vorzubeugen, sei es wichtig, die Hüftmobilität zu verbessern und die Hüfte mit Dehnübungen beweglich zu halten.

Da dürfe es auch mal ziepen. „So bereiten wir uns Schritt für Schritt auf den Sonnengruß vor. Am Ende des Sommers könnt ihr den Sonnengruß, das ist das Ziel“, sagt Tannhäuser. Mit ihrer pragmatischen, aber zugänglichen Art holt sie alle ab, auch die wenigen Männer vor Ort. Einer von ihnen ist Simon Alter.

Yoga ist nichts Neues für ihn. Beim Yogasommer mache der junge Mann regelmäßig mit. „Ich merke Muskeln, die ich vorher nicht kannte“, sagt er nach der Stunde. Bettina Onken fühlt sich „wie nach der Massage“ und will heute Abend wieder mitmachen. Was ist, wenn es regnet?

„Die Wettervorhersage stimmt fast nie“, sagt Anke Tannhäuser. Sie freut sich über jeden, der Yoga für sich entdeckt.

Bis zum 18. August können Interessierte immer dienstags und donnerstags ab 18.30 Uhr am Northeimer Bleichewall Yoga ausprobieren. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Auch interessant

Kommentare